Rassenübersicht

Rassenübersicht

Airedale Terrier

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Airedale Terrier ist unter den (englischen) Terriern die größte Rasse. Es handelt sich um muskulöse, aktive und kompakte Hunde, die keine Anzeichen von Hochläufigkeit – also besonders langen Beinen – oder unverhältnismäßiger Körperlänge zeigen.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Airedale Terrier ist immer auf dem Sprung: entschlossen in seinem Ausdruck, beweglich, schnell und jederzeit voller Erwartung. Dieser aufmerksame, stets einsatzbereite Charakter unterstreicht sein lebhafter Ausdruck durch seine kleinen, dunklen Augen, seine wachsam getragenen Ohren und die aufrechte Haltung seiner Rute.

Australian Shepherd

Allgemeines Erscheinungsbild:
Sein Erscheinungsbild ist geschmeidig und beweglich, kräftig, gut bemuskelt und ohne Schwere. Das Haarkleid des Australian Shepherd ist mittellang und mäßig grob, glatt oder gewellt.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Charakter des Australian Shepherd zeichnet sich durch zahlreiche in der Rassegeschichte verwurzelte Tugenden aus. Wie es sich für vierbeinige Herdendirigenten gehört, ist der Hund wachsam, intelligent und eigenständig. Sein Wesen ist freundlich, gelehrig und arbeitsam.

Beagle

Allgemeines Erscheinungsbild:
Kräftig, kompakt und mit quadratischem Rahmen – so zeigt sich der Beagle. Er ist muskulös, ohne dabei derb zu wirken. Das Fell ist kurz, anliegend und wetterfest und kann verschiedene Farbkombinationen aufweisen.

Verhalten/Charakter (Wesen): 
Der Beagle ist ein geselliger, liebenswerter und absolut friedfertiger Hund. Er zeigt kein aggressives Verhalten gegenüber Menschen, liebt Kinder und ist sogar zu Fremden freundlich.

Bearded Collie

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Bearded Collie hat eine kräftige Statur und wirkt durch den guten Bodenabstand sehr agil. Eines der Rassemerkmale ist der aufgeweckte und forschende Ausdruck in seiner Mimik.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Ursprünglich mit der Aufsicht über Schafherden beauftragt, zeigt der Bearded Collie nach wie vor ein ausgeprägtes Hüteverhalten bei großer Tapferkeit – schließlich galt es, gelegentlich auch Raubtiere zu verbellen. Rassetypisch ist seine hohe Intelligenz.

Berner Sennenhund

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Berner Sennenhund ist ein übermittelgroßer und beweglicher Arbeitshund mit stämmigen Gliedmaßen und starker Muskulatur. Seine Statur ist harmonisch und gut proportioniert. Das langhaarige Fell ist immer dreifarbig.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Den Charakter des Berner Sennenhundes kann man mit einem Wort zusammenfassen: gelassen. Die gutmütigen und anhänglichen Tiere sind aufmerksam, zeigen sich im Alltag umsichtig und furchtlos.

Border Collie

Allgemeines Erscheinungsbild:
Anmutig – so lässt sich der Border Collie beschreiben. Die Hunde sind gut proportioniert, länger als hoch und muskulös. Ihre Statur ist harmonisch und graziös mit geschmeidigen Körperkonturen.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Bestimmendes Charaktermerkmal des Border Collies ist sein Arbeitseifer. Darüber hinaus sind Tiere dieser Rasse verspielt, voller Temperament, liebenswürdig und loyal. Der Border Collie lässt sich gut trainieren, ist ausgesprochen intelligent und hochbegabt, wenn es darum geht, neue Tricks zu lernen.

Border Terrier

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Schädel des Border Terriers ist flach und nur mäßig breit. Seine Schnauze ist kurz und gut ausgefüllt. Die kleinen Ohren trägt er hängend und v-förmig. Die Statur des robusten, kleinen Hundes wirkt geschmeidig, wendig und geradezu anmutig.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Mit anderen Hunden verträgt der Border Terrier sich für gewöhnlich ausgezeichnet. Wenn der Jagdtrieb ihn packt, sind Füchse im Bau nicht sicher vor ihm.

Boston Terrier

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Boston Terrier wird gern mit der Französischen Bulldogge verwechselt – dabei ist seine Statur insgesamt drahtiger und die Beine sind länger. Er zeichnet sich durch seinen kurzen und muskulösen Körperbau mit quadratischen Kopf und kurzer Schnauze aus, was zu Problemen bei der Atmung führen kann.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Boston Terrier wird gelegentlich auch als „Nationalhund Amerikas“ bezeichnet. Anders als seine Terrier-Verwandtschaft ist der Boston Terrier kein Jagdhund im klassischen Sinn. Es handelt sich um einen lebhaften und freundlichen Hund mit hoher Intelligenz.

Briard

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Briard, oder, wie er in seinem Heimatland Frankreich heißt, Berger de Brie, ist ein großer, gut proportionierter, rustikaler Hund: Sein Körper ist etwas länger als hoch, die Ohren sind lang und hoch anliegend.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Briard hatte ursprünglich die Aufgabe, Schafe zu hüten, die noch heute das Wesen dieser Hunderasse prägt: Die Hunde sind ausgesprochen aufmerksam, ausdauernd und zeichnen sich vor allem durch ihre große Selbstständigkeit aus.

Cairn Terrier

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Cairn Terrier ist ein Hund mit urwüchsigem Erscheinungsbild: Der kurzbeinige kleine Schotte steht auf seinen Vorderpfoten etwas voran geneigt, Vor- und Hinterhand sind kraftvoll, der Brustkorb tief liegend. Ein fließender, freier Bewegungsablauf verleiht dem Tier Eleganz.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Cairn Terrier ist ein aufmerksamer und fröhlicher Hund, furchtlos, aber nicht aggressiv. Von Haus aus als Meutehund gezüchtet, ist er mit gesundem Selbstbewusstsein ausgestattet und verteidigt sich bei Angriffen, neigt aber nicht aktiv zu Raufereien.

Cavalier King Charles Spaniel

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein aktiver, anmutiger Hund mit ausgewogenen Proportionen und sanftem Ausdruck. Seine Hängeohren, die Rute und die Pfoten sind dicht behaart. Die großen runden Augen verleihen seinem Gesicht einen niedlichen Ausdruck.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Cavalier King Charles Spaniel ist anhänglich, verschmust und zärtlich: ein sanfter, liebenswerter Hund mit einem gelassenen Charakter. Er ist nicht streitsüchtig, neigt weder zu Nervosität noch zur Furcht. Aggressives Verhalten gegenüber Menschen oder Artgenossen liegt ihm völlig fern.

Chihuahua

Allgemeines Erscheinungsbild:
Vergleichsweise winzig kommt der zierliche Chihuahua daher. Weitere typische Merkmale sind der rundlich-apfelförmige Kopf mit markantem Übergang zur Nasenwurzel, die spitze Schnauze, große Stehohren und eine stets hoch erhobene, über dem Rücken gebogene Rute.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Großer Auftritt für ein kleines Kerlchen: Der flinke, lebhafte Chihuahua liebt es, wenn sich alles um ihn dreht. Und wenn er sich nicht genug beachtet fühlt, drängt er sich einfach in den Vordergrund. Seinen Bezugsmenschen liebt er heiß und innig, ist verspielt und schmusig. Allerdings ist er kein Kuscheltier, sondern ein durchaus selbstbewusster, vollwertiger Hund.

Collie (Langhaar)

Allgemeines Erscheinungsbild:
Schönheit, Würde und Gelassenheit: Das ist der Langhaarcollie. Er hat einen eleganten, schmalen Schädel mit länglichem Kiefer und hervorstehenden Wangenknochen. Sein Körperbau spiegelt Aktivität und Kraft wider.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Collie ist ein freundlicher, sanftmütiger Hund, der Lebensfreude und große Klugheit ausstrahlt. Seine Intelligenz und sein ruhiges, liebevolles Wesen eröffnen ihm verschiedenste Einsatzmöglichkeiten.

Dackel

Allgemeines Erscheinungsbild:
Der Dackel, auch als Teckel oder Dachshund bekannt, ist ein seit dem Mittelalter gezüchteter Jagdhund. Charakteristisch ist die lang gestreckte Gestalt mit kurzen Beinen. Dabei sind die Tiere sehr muskulös.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Teckel ist ein freundlicher Hund mit ausgeglichenem Temperament. Seine Passion ist die Jagd. Außerdem nimmt er Wachhundepflichten sehr ernst. Aber auch als Familien- und Freizeithund ist der der Dackel überaus beliebt.

Dalmatiner

Allgemeines Erscheinungsbild:
Dalmatiner sind mittelgroße, athletische Hunde mit einem gut proportionierten, muskulösen Körper und gerader Rückenlinie. Das markante Merkmal des Dalmatiners ist sein spektakulär getupftes Fell.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der getupfte Dalmatiner war ursprünglich ein Wach- und Herdenschutzhund sowie Begleiter von Fuhrwerken: also ein Arbeitshund, der viel Selbstvertrauen hat. Für die Laune seines Halters hat das Energiebündel ein sehr gutes Gespür.

Deutsche Dogge

Allgemeines Erscheinungsbild:
Bei der Deutschen Dogge handelt es sich um einen sehr großen Hund mit starker Brust und muskulösem Körperbau. Ihre Körperproportionen wirken harmonisch und elegant. Die kräftige Statur strahlt Kraft, Eleganz und Stolz aus.

Verhalten/Charakter (Wesen):
Der Ursprung der Rasse liegt in Kreuzungen von starken, großen Jagd- und Windhunden. Das Ergebnis ist ein sanfter Riese mit großem Herzen, freundlich und liebenswert. Ihrem Menschen gegenüber ist die Deutsche Dogge sehr anhänglich, will am Familienleben teilhaben und bleibt nicht gern allein.

<<<
1
2 3 4 >>>