Freizeit

Grillen mit Hund

Es gibt mehr zu beachten als Sie vielleicht denken

Jetzt ist die Zeit, in der viele Menschen gerne entspannt auf der Terrasse sitzen und den Grill anschmeißen. Würstchen oder Koteletts oder vegetarische Gemüsespieße brutzeln dann appetitlich vor sich hin. Ein vergnüglicher Spaß – doch Hundehalter sollten dennoch den Grill und ihren vierbeinigen Liebling im Blick behalten, damit das Grillvergnügen ungetrübt bleibt.

Bringen Sie Ihrem Hund am besten von klein auf bei, dass der Grill tabu ist. An den heißen Kohlen oder Elektrostäben kann er sich gewaltig verbrennen, und das Grillfleisch und die Würstchen sollte er natürlich ebenso wenig vom Grill klauen. Erstens, da ansonsten Ihnen das Abendessen flöten geht. Zweitens, da es Ihrem Hund nicht gut tut. Das eingelegte Fleisch ist zu gewürzt, und rohes Schweinefleisch sollte ein Hund wegen einer möglichen Infektion mit dem Aujeszky-Virus, der für Hunde tödlich ist, schon gar nicht fressen. Auch Würstchen sind zu salzig für den tierischen Verzehr. Und drittens ist das Fleisch vom Grill sehr heiß, was zu Verbrennungen im Maul führen kann. Deshalb sollten Sie Ihren Hund auch nicht vom Tisch füttern. Geben Sie ihm lieber während des Essens einen Kauknochen, dann ist er beschäftigt, verträgt diesen gut, und Sie erziehen ihn nicht zum Bettler.

Apropos Knochen: Auch die Reste von Lammkoteletts oder Hähnchenschenkel dürfen Sie Ihrem Liebling nicht zukommen lassen, auch, wenn er Sie noch so bittend anguckt. Diese Knochen können splittern und im Rachenraum oder Magen-Darm-Trakt schwere Verletzungen nach sich ziehen. Geben Sie lieber ein Rinderohr, einen Ochsenziemer oder ein Stück Rinderkopf- oder Büffelhaut für das Kauvergnügen.

Beim Grillen auf der Terrasse müssen Sie auch dafür Sorge tragen, dass der Hund nicht in der prallen Sonne sitzen muss. Ein Hitzschlag kann die dramatische Folge sein. Achten Sie auf Schattenplätze, gibt es keine, spannen Sie einen Sonnenschirm auf und legen Sie seine Decke darunter. Stets frisches Wasser, das der Hund schlabbern kann, sorgt dafür, dass sich auch Ihr Vierbeiner bei der Grillparty tierisch wohl fühlt.