Beschäftigung

Gymnastik für den Grips

Zielobjektsuche (ZOS) ist eine anspruchsvolle Form der Hunde-Beschäftigung

Haben Sie schon einmal etwas über Zielobjektsuche (ZOS) gehört? Diese Form der Beschäftigung ist ein Garant für geistige und körperliche Auslastung des Hundes. Bei dieser Sucharbeit auf höchstem Niveau wird der gesamte Organismus gefordert.

Gesucht wird mit der Nase

Grundlage der ZOS, inzwischen eine eigenständige Disziplin im Hundesport, ist die besondere Fähigkeit von Hunden, die verschiedensten Gerüche zu unterscheiden. Gesucht wird mit der Nase.

Gegenstände unterscheiden lernen

Der Hund lernt in der Ausbildung eine begrenzte Anzahl von Gegenständen kennen. Mit drei bis fünf, maximal zehn Gegenständen, erreichen Sie schon die Grenzen dessen, was ein Hund leisten kann. Das Training beginnen Sie beispielsweise mit einem Sektkorken. In einer Hand halten Sie den Clicker und ein Leckerchen, in der anderen den Korken. Beide Hände sind oben. Nun sagen Sie ganz betont „Korken!“ und dann „Los!“. Mit dem „Los!“ gehen beide Hände nach unten. Schnüffelt der Hund an der Futterhand, wird dies ignoriert.

Die Suche geht weiter

Jeder Hund prüft irgendwann die andere Hand mit dem Korken. Berührt er den Korken mit der Nase, clicken Sie und geben dem Hund das Leckerchen. Die meisten Hunde lernen sehr schnell, dass das Berühren des Gegenstandes ein Leckerli bedeutet, und werden ihn dann auch in weiterer Entfernung anstupsen. Der gefundene Gegenstand wird vom Hund angezeigt, aber nicht aufgenommen. Hat der Hund das Prinzip verstanden, wird ein zweiter und dann ein dritter Gegenstand eingeführt.

Höchste Konzentration ist erforderlich

Den meisten Hunden macht ZOS unheimlich viel Spaß. Allerdings erfordert diese Art der Suche von Ihrem Liebling höchste Konzentration und ist daher sehr anstrengend. Überfordern Sie Ihren Vierbeiner nicht! Die meisten Hunde brauchen schon nach drei oder vier Minuten eine Pause. Brechen Sie ab, bevor Ihr Hund erschöpft ist. Das ist die beste Möglichkeit, das Spiel für ihn spannend zu halten.

Auch in der Wohnung kann trainiert werden

ZOS hat eine ganze Reihe von Vorteilen. Es nutzt die natürlichen Fähigkeiten Ihres Hundes. Er lernt sich nicht ablenken zu lassen und ist ausgelastet. ZOS kann in der Wohnung trainiert werden, die Trainingseinheiten sind kurz und da Sie mit Ihrem Hund dabei eng zusammenarbeiten, wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt.