Beschäftigung

Mantrailing

fördert und fordert den Hund sinnvoll und macht Spaß

Mantrailing fördert und fordert den Hund sinnvoll und macht Spaß.

Mantrailing ist Sport und Spaß für Hund und Halter, wobei der ausgezeichnete Geruchssinn der Vierbeiner hier die Nase ganz vorn hat. Die gezielte Personensuche kommt ursprünglich aus den USA und wird heute auch in Deutschland im Rettungshundewesen eingesetzt, indem ausgebildete Spürhunde vermisste oder verschüttete Menschen suchen - leider allerdings nicht immer mit Happy End.

In Hundeschulen wird Mantrailing immer häufiger angeboten und hat dort zum Glück immer ein Happy End. Trailing oder Spurensuche ist eine sinnvolle Beschäftigung, die den Hund körperlich und geistig fördert und fordert. Und auch du wirst dabei viel Spaß haben, wenn du mit deinem treuen Freund ein aufeinander eingespieltes Team bildest und den erfolgreichen Spürsinn deiner Fellnase feiern kannst.

Mantrailing: sinnvolle Auslastung für jeden Hund und jede Rasse

Beim Mantrailing folgt der Hund dem Individualgeruch einer Person. Beim Individualgeruch handelt es sich um abgestorbene Hautpartikel eines Menschen, die er beim Laufen verliert. Diese Hautpartikel werden von Bakterien zersetzt und entwickeln bei diesem Stoffwechsel Gase, die der Hund erschnuppern kann. Da jeder gesunde Hund mit einem fantastischen Geruchssinn ausgestattet ist, ist Mantrailing für jede Rasse und jedes Hundealter geeignet. Wenn du einen älteren oder schwerfälligeren Vierbeiner hast, passt du die Länge der Suchstrecke und das Gelände einfach seiner Konstitution an. Auch ein kurzer Trail kann für euch eine spannende und schöne Herausforderung sein. Ihr braucht kein teures Equipment. Ein Geschirr, eine Schleppleine und neutrale Plastiktütchen für die Duftprobe der zu suchenden Person reichen völlig aus.

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.