Alltag

Heiße Tipps für kalte Tage

so wird’s ein cooler Winter für Ihren Hund

 Heiße Tipps für kalte Tage: so wird’s ein cooler Winter für Ihren Hund

Frischer Schnee hat für viele Hunde eine ähnlich berauschende Wirkung wie Sand. Die meisten Vierbeiner toben und springen beim Spaziergang ausgelassen darin herum, versuchen einzelne Flocken zu erhaschen und stupsen mit der Schnauze in das kühle Weiß. Streusalz, feuchte Kälte, dünnes Fell oder hohes Alter können den Winter aber auch zu einem unangenehmen Gesellen für Ihr Tier machen. Mit ein paar Accessoires, Gesundheits- und Pflegeprodukten können Sie aber dafür sorgen, dass die eiskalten Wochen des Jahres für Ihre Fellnase eine wirklich coole und gesunde Zeit werden.

Hundepfoten brauchen im Winter viel Pflege und Schutz vor Streusalz

Feuchtigkeit und Kälte machen die Pfotenballen Ihres Hundes spröde, empfindlich und rissig. Rollsplitt oder Streusalz können Ihrem Fellfratz dann große Schmerzen und wunde Pfoten bereiten. Ähnlich wie das Beaphar Pfoten-Pflege Spray hält auch der PetBalance Pfotenpflege-Balsam die Haut der Ballen sanft und geschmeidig. Sie können diese Produkte vor dem Spaziergang im Winter auftragen oder auch im Anschluss, nach einem lauwarmen Bad im „Waschi“, dem mobilen Pfotenreiniger von Karlie. Zur Pfotenpflege im Winter gehört auch das Kürzen des Fells zwischen den Ballen, damit sich Streusalz, Splitt oder Eisklumpen dort nicht sammeln können.

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.