Krankheiten erkennen

Oh, ein Floh

Welpen und Junghunde wirkvoll vor Parasiten schützen

Der Mensch kann sich mit Würmern anstecken

Ob beim Spaziergang durch Wald und Wiese oder beim Spielen im eigenen Garten, überall können sich Hunde mit Würmern anstecken und krank werden. Die Ansteckungsgefahr für Menschen, ganz besonders für Kinder, ist dabei nicht zu unterschätzen. Um Schaden von Mensch und Tier abzuwenden, sollten Hunde und auch im Haushalt lebende Katzen regelmäßig, alle drei Monate, entwurmt werden.

Die unterschiedlichen Arten von Würmern beim Hund

Sehr verbreitet sind verschiedene Arten von Spul- und Hakenwürmern, seltener treten Band- und Peitschenwürmer auf. Hundewelpen werden bereits vor ihrer Geburt mit Wurmlarven, die sie über die Gebärmutter aufnehmen, angesteckt. Die regelmäßige Entwurmung der Tierkinder ab der zweiten Lebenswoche ist deshalb besonders wichtig. Sind die jungen Hunde dann in ihrer Entdeckerphase, können sie beim Schnuppern oder Fressen Wurmeier oder -larven aufnehmen.

Würmer können Schäden anrichten

Hakenwürmer können außerdem über die Haut etwa an Bauch oder Pfoten in das Tier eindringen. Die gesundheitlichen Schäden, die Würmer bei Hunden anrichten können, sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von der allgemeinen Schwächung des Tieres und dessen Abwehrsystems bis hin zum Tod. Glücklicherweise lassen sich aber mit modernen Wurmmitteln die Parasiten einfach und effektiv entfernen. Bei regelmäßiger Anwendung haben auch neu verschluckte Wurmeier und -larven keine Chance zu ausgewachsenen Würmern heranzuwachsen. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach schonenden Präparaten, die bereits für Hundekinder geeignet sind, und informieren Sie sich bei ihm, wie oft Sie diese am besten anwenden.

Flohbisse verursachen starken Juckreiz

Neben Würmern sind Flöhe und Zecken die am meisten verbreiteten Parasiten. Fast alle Hunde werden irgend wann einmal von Flöhen befallen. Das ist an sich keine Katastrophe, man sollte aber trotzdem etwas dagegen tun. Denn der Hund wird durch Flöhe doch erheblich eingeschränkt. Flohbisse verursachen einen heftigen Juckreiz. Außerdem können über Flöhe Krankheiten übertragen werden. Es gibt eine Vielzahl von Mitteln, um den Flöhen den Garaus zu machen.

Entscheiden Sie sich für eines, das nur die Flöhe, nicht aber den Hund oder den Menschen beeinträchtigt. Gleichzeitig müssen Sie dann aber auch die Decken und Liegeplätze des Hundes waschen, um der Plage Herr zu werden.

Mit Sicherheit

...finden Sie die passenden Produkte für Ihren Hund auch bei uns

Zum Sortiment

schließen X