Fell & Pfoten

Trimmen, Scheren und Baden

Zu Gast beim Hundefriseur

Viele Hunde müssen regelmäßig zum Friseur. Zum Beispiel, weil sie einer Rasse angehören, die getrimmt oder geschoren werden muss, damit der Hund gepflegt aussieht. Oder weil sie einen Sommerhaarschnitt benötigen oder verfilztes Fell haben.

Der Hundefriseur kennt die Rassestandards

Manche Hundehalter scheren oder trimmt selbst. Wer die Techniken jedoch nicht beherrscht, der geht am besten zu einem Hundefriseur. Der Profi kennt die Rassestandards und setzt diese um. Er kann aber auch Mischlingen oder Rassen, die normalerweise nicht getrimmt oder geschnitten werden, zu einem luftigen Outfit verhelfen.

Besonders Augenmerk auf Ballen und Ohren

In jedem Falle müssen Sie zum Friseur, wenn Ihr Hund seidiges, langes, weiches Haar hat, das leicht verfilzt. Gerade bei den Pfoten und bei den Ohren gilt dann besonderes Augenmerk. Bei den Pfoten können sich bei den Härchen zwischen den Ballen kleine Knötchen bilden, die für den Hund sehr unangenehm beim Laufen sein können. Der Friseur arbeitet diese mit der Schere heraus. In den Ohren können die seidigen Haare mit dem Ohrenschmalz verkleben. Dadurch wird das Ohr schlecht belüftet – Erkrankungen der Ohren können die Folge sein. Der Hundefriseur benutzt eine spezielle Pinzette, um die Härchen zu entfernen und dies in der Zukunft zu vermeiden.

Die Hundeschur

Um den Hund von seinem Haarkleid zu befreien, gibt es verschiedene Techniken. Pudel werden zum Beispiel geschoren. Dies nennen Fachmänner Schur oder Schnitt. Dazu verwendet der Hundefriseur verschiedene Spezialscheren, Handschermaschinen oder eine elektrische Schermaschine mit verschiedenen Klingen. Geschoren werden auch Langhaarrassen, die einen Sommerhaarschnitt bekommen sollen.

Hunde, die getrimmt werden

Trimmen – das Wort kommt vom Englischen "to trim" für zurechtmachen – ist eine Technik, die vor allem bei rauhaarigen Rassen wie Terriern oder Schnauzern angewendet wird. Beim Trimmen gilt: Gut Ding will Weile haben. Für einen großen Hund kann das Procedere mehrere Stunden dauern. Beim Trimmen wird das überflüssige Haar herausgezupft. Je nach Rasse, muss einmal im Vierteljahr oder alle vier Monate getrimmt werden. Die Technik wird auch bei weichen Haarstrukturen, zum Beispiel beim Cocker Spaniel, angewendet.

Ein Bad für den Hund

Manche Hundehalter sind zu Hause nicht für ein Bad des Hundes eingerichtet oder wollen dieses nicht selbst erledigen. Auch hier kann der Profi helfen. Im Hundesalon wird der Hund gewaschen und es werden spezielle Pflegeprodukte verwendet. Danach wird das Fell getrocknet – so dass es anschließend wieder duftig-weich fällt.