Fell & Pfoten

Langhaarige Hunderassen scheren

Mit diesen Tipps schneidet das Fell gut ab

Langhaarige Hunderassen scheren: Mit diesen Tipps schneidet das Fell gut ab

Das Fell Ihres Hundes verleiht ihm nicht nur sein typisches Aussehen, es erfüllt auch wichtige Funktionen: Das Hundefell schützt die Haut vor Schmutz und Witterungseinflüssen, gleicht bei Hitze die Temperatur aus und hält Sonneneinstrahlung ab. Damit sich Ihr Hund wohlfühlt, braucht sein Fell regelmäßige Pflege. Bürsten oder Kämmen ist für jeden Hund wichtig – und fast alle genießen die zusätzlichen Streicheleinheiten. Für die intensive Fellpflege langhaariger Hunderassen ist darüber hinaus Scheren oder Trimmen erforderlich.

Man unterscheidet bei der Fellbeschaffenheit zwischen Stock-, Stichel- und Rauhaar. Es gibt Hundefell mit und ohne Unterwolle, mit langem und kurzem sowie glattem und welligem Deckhaar.

Maschinelle Schur – Pflege für Hunde mit dichtem und wolligem Fell

Hunderassen wie Malteser, Yorkshire Terrier oder Pudel können geschoren werden. Grundsätzlich sollte eine komplette Schur nur durchgeführt werden, wenn das Fell total verfilzt ist und nichts mehr hilft. In der Regel werden zuerst der Kamm, die Bürste und eine Schere für die Beine verwendet und das Fell wird behutsam gekürzt. Die bedeutet eine tägliche Fellpflege. Damit das Hundefell sauber bleibt und gut durchblutet ist, sollten Sie auch geschorene Hunde regelmäßig bürsten oder kämmen.

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.