Der Club

Erste Hilfe für den Welpen

Erste Hilfe Guide für Ihren Hund

Der Welpenclub erklärt die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen beim Hund. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen Welpen oder Junghund haben.

Wie leistet man Erste Hilfe bei einem Hund?

Bei jungen Hunden ist es ein wenig wie bei kleinen Kindern – die Energiebündel verletzen sich zwar hoffentlich nie ernsthaft – die ein oder andere Blessur bleibt aber vermutlich nicht aus. Deshalb sollten Hundehalter entsprechend vorbereitet und mit grundlegenden Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut sein. Denn das schnelle Reagieren und Handeln im Notfall kann das Leben des Hundes retten, bis man beim Tierarzt oder in der Tierklinik ist. Unser Guide zum Thema „Erste Hilfe“ gibt Ihnen einen schnellen Überblick im Notfall, wenn der Erste-Hilfe-Kurs schon eine Weile zurückliegt oder Sie noch keinen machen konnten. Im Erste Hilfe Guide für Ihren Hund sehen Sie auf einen Blick, worauf es im akuten Notfall, zum Beispiel bei einem Erstickungsanfall oder bei Atemstillstand, ankommt. Auf den folgenden Seiten beschreiben anhand von stichpunktartigen Erklärungen und schnell erfassbaren Zeichnungen, was zu tun ist, wenn der Hund einen Fremdkörper verschluckt hat oder bewusstlos ist. Dabei hilft Ihnen ein Blick auf die Symptome, den Notfall schnell und richtig einzuordnen und entsprechend handeln zu können.

Wo und wie kann ich erste Hilfe bei einem Hund lernen

Gerade verspielten und unerfahrenen Junghunden, die zudem naturgemäß sehr neugierig sind, kann schnell etwas passieren – sei es eine Kratzwunde, der Tritt in die Glasscherbe beim Gassigehen, eine ausgerissene Kralle, Vergiftungen, Insektenstiche oder Überhitzung.

Die möglichen Risiken sind also vielfältig, ebenso die Bandbreite an Maßnahmen, die man im Notfall kennen sollte. Ideal ist es, wenn Sie einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen. Diese werden von Ihrem Tierarzt oder in Zusammenarbeit mit der Hundeschule angeboten. Hier lernen Sie an Hundeattrappen oder auch an echten Hunden, wie man die Temperatur misst, den Puls und andere Vitalfunktionen prüft und somit eine mögliche Gefahrensituation besser einschätzen kann. Außerdem wird gezeigt, wie man Erste Hilfe in der Praxis richtig umsetzt: Dazu gehören unter anderem das Anlegen eines Druckverbandes bei starken Blutungen, die Mund-zu-Nase-Beatmung oder das Stabilisieren in Seitenlage, das unter fachkundiger Betreuung geübt wird.