Fütterung

Ran an den Speck

Fütterung und Fitness für den Hund auf Diät

Ran an den Speck: Fütterung und Fitness für den Hund auf Diät

Mittlerweile ist fast jeder zweite Hund übergewichtig. Zu wenig Bewegung, zu viel Futter oder falsche Fütterung sind die Hauptursachen. Ist dein Tier erst mal zu rund, fällt das Abnehmen schwer, ist aber dennoch nicht unmöglich. Mit einer Diät-Fütterung, mehr Auslauf und Beschäftigung seid ihr auf dem besten Weg zur Traumfigur. Der Hund sollte aber pro Woche nicht mehr als ca. 1% seines Körpergewichts verlieren. Bevor dein Hund „sein Fett wegbekommt“, kann der Tierarzt das Idealgewicht für dein Tier ermitteln und feststellen, ob dein Hund in der Verfassung für eine Diät ist.

Diät-Fütterung für den Hund: Hungern hilft nicht!

Eine Diät ist für Tiere genauso unnatürlich wie Übergewicht. Die Wildnis ist kein Schlaraffenland und eine tierische Wohlstandsplauze eher unwahrscheinlich. Auch zu schnelles Abspecken wäre für den Hund nicht nur ungesund, sondern völlig gegen seine Natur, denn in Hungerzeiten läuft sein Körper auf „Sparflamme“. Je weniger Energie er durch die Nahrung aufnehmen kann, desto weniger Energie verbraucht er auch. Anstatt Fett zu verbrennen, spart er sich die Reserven für schlechte Zeiten. Es nutzt also nichts, bei der Fütterung einfach nur die Menge zu reduzieren!

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.