Fütterung

Gesunde Abwechslung für Hunde

Mix aus Trocken- und Nassfutter

Ein Mix aus Trocken- und Nassfutter ist gesunde Abwechslung für Hunde.

Was die Fütterung von Hunden anbelangt, ist jeder von etwas anderem überzeugt. Der eine schwört auf saftige Fleischbrocken, der andere auf krosse Kroketten. Und obwohl sowohl Trocken- als auch Nassfutter heute in höchster Qualität erhältlich ist, entscheiden sich viele Halter für die eine oder die andere Variante und lassen die Möglichkeit der Mischfütterung gänzlich außer Acht. Dabei kannst du deinem Hund mit dem richtigen Mix eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung bieten.

Trockenfutter versus Nassfutter: Beides hat seine Vor- und Nachteile

Nassfutter wird im Vergleich zu Trockenfutter schneller und schonender verdaut, da es bereits eingeweicht ist. Bekommt der Hund Trockenfutter, muss er viel Wasser dazu trinken. Hundetrockenfutter kannst du gut mitnehmen und einfach portionieren, zudem pflegt es die Zähne. Einige Hunde verweigern das Trockenfutter, weil ihnen das Kauen schwerfällt. Hundenassfutter ist in der Regel ein wenig teurer, weil der Energiegehalt geringer ist und die Portionen deshalb größer sein müssen. Es enthält jedoch viel Flüssigkeit, und sein Geruch kommt bei Hunden sehr gut an. Unterwegs ist es eher unpraktisch, da es relativ schnell verdirbt. Zudem müssen bei reiner Nassfütterung zusätzlich Kauartikel zur Gesunderhaltung der Zähne gegeben werden.

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.