Wozu ist ein Kennel gut?

14. Mai 2014, geschrieben von Welpenclub Experten-Team

Viele Züchter empfehlen ihren Welpenkäufern, eine Hundebox anzuschaffen. Aber wozu ist so ein Kennel, wie die Box mit Fachausdruck heißt, gut? Experten wissen: Sie hat mehrere Vorteile.

Zum einen dient die Box im Auto zur Sicherheit des Hundes. Er muss im Wagen gesichert sein, damit er nicht im Auto umher springen kann oder, wenn Sie scharf bremsen müssen, nach vorne katapultiert wird. In der Box ist er sicher. Wenn Sie ihn rechtzeitig daran gewöhnen, wird er sie als seine „Höhle“ akzeptieren. Am besten locken Sie ihn mit einem Leckerli, das er besonders gern mag, hinein. Sie können ihm auch sein Futter in der Box geben, dann verknüpft er den Aufenthalt darin immer mit etwas Positiven.

Aber nicht nur im Auto, auch im Haus ist die Box praktisch. Zum Beispiel bei der Sauberkeitserziehung. Wenn Sie Ihren Welpen im Kennel schlafen lassen, dann wird er sich nachts melden, wenn er hinaus muss. Sein eigenes Nest beschmutzt er nicht – er wird jaulen, damit Sie ihn hinaus lassen. Schläft er im Körbchen, kann er einfach in ein anderes Zimmer gehen und dort einen Haufen oder eine Pfütze machen.

Wenn Sie einen sehr aktiven Hund haben, der nie Ruhe gibt, ist die Box auch gut, um ihn zur Ruhe zu bringen. Sie können ihm die Zeit im Kennel mit einem Kauknochen versüßen und erreichen so, dass er einmal zur Ruhe kommt und nicht völlig überdreht. Manche Hunde lieben ihren Kennel so, dass sie auch darin schlafen - auch bei geöffneter Tür.

Eine Box muss immer so groß sein, dass der Hund aufstehen und sich umdrehen kann. Dann wird er sich auch darin wohlfühlen.