Wir trotzen der Hitze

07. August 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Puh, war das nicht eine Affenhitze in den letzten Tagen? Wir hatten hier Temperaturen bis 40 Grad. Eine echte Belastung - auch für die Hunde. Wir waren sehr damit beschäftigt, der Hitze zu trotzen. Auch Biene und Sammy litten natürlich darunter. Wir haben aber unser Möglichstes getan, um es ihnen ein wenig leichter zu machen.
Das bedeutet bei uns: Früh aufstehen und sofort alle Rollos runter lassen, damit die Sonne draußen bleibt. Das zahlt sich wirklich total aus. Wenigstens drinnen ist es dann erträglich. Wenn wir schon früh auf sind, dann nutzen wir das auch: Ich packe das Aqua-Spielzeug, den Bikini und die Hunde ein, und wir fahren vor der großen Hitze bereits an den See. Herrlich ist es dort! Wir drehen im Wasser gemeinsam unsere Runden, denn Biene und Sammy sind - Labradorgen sei Dank! - beide Superschwimmer. Die beiden kraulen richtig neben mir durch den See, dass es eine Freude ist, Biene immer mit ihrem Wasserspielzeug im Maul, Sammy meistens mit irgend einem Stock. Herrlich ist das, und das Schöne ist, dass in den Morgenstunden außer uns noch fast keiner da ist, das bedeutet, wir müssen auch nicht aufpassen, dass meine Hunde über fremde Badelaken spazieren oder andere Badegäste, die sich sonnen, nass schütteln. Alles schon passiert. Auch fremde Grills wurden von Biene schon "geputzt" - Gottseidank hat's keiner gesehen :-)
Auf alle Fälle erfrischen wir uns auf diese Weise für den ganzen Tag. Das bringt echt was: Die Hunde haben dann feuchtes Fell, was sie auch im Haus schön kühlt. Den restlichen Tag über chillen wir daheim, denn nach einer Stunde eifrigen Schwimmens sind meine beiden erst mal müde. Die Abendrunde drehen wir dann gegen 21 Uhr, wenn die stechende Sonne weg ist. So kommen wir ganz gut durch die Hitze - aber ein paar kühlere Tage zwischendurch sind auch eine echte Erholung. Und was sind Eure Hitzetipps?