Wir machen Hundesitting!

17. April 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Hunde sind nun mal Rudeltiere: Sie bleiben nicht gern allein. Zwar können sie es lernen - mit Begeisterung ohne ihre Menschen bleiben aber die wenigsten Vierbeiner. Was also tun, wenn der Zweibeiner einmal länger weg muss? Dann ist ein guter Hundesitter gefragt. Deshalb bekommen Biene und Sammy öfter mal Hundebesuch. Und meine beiden Nasen finden das toll.
Anfangs war Biene immer etwas skeptisch, wenn da ein Hund ohne seinen passenden Zweibeiner kam. Ob der auch wieder geht? Oder bleibt der etwa bei uns? Ich kann mich gut an die ersten Mal erinnern, bei denen Biene auf meinen Schoß kletterte, um sich zu versichern, dass ich nur IHR Frauchen bin und nicht das des anderen Hundes...! Seit wir Sammy, unseren Labrador, haben, ist Biene allerdings Gesellschaft gewöhnt und sieht die Sache cooler. Für meine beiden ist das immer eine tolle Abwechslung, wenn wir Hundebesuch bekommen.
Wir werden gerne von Bekannten gefragt, weil sie wissen, dass wir einen "Hundehaushalt" haben, in denen ihre Lieblinge im Prinzip nicht viel anstellen können. So kommt Bienes bester Kumpel Simmerl immer mal wieder zu uns. Oder aber unsere Nachbarsbeagles Lester und Josie. Das Lustige daran ist: Hinterher ist die Wohnung immer top-aufgeräumt. Denn Biene und Sammy lassen manchmal ihre Kauknochen, Rinderkopfhautstreifen oder Rinderohren herum liegen, die sie gerade mal nicht mögen. Wenn Besuch kommt, fällt der meistens hungrig darüber her - und meine beiden lassen den anderen Hund nach Herzenslust schlemmen, natürlich nicht, ohne sich selbst eine Kleinigkeit abzuholen - Bravsein muss schließlich belohnt werden...!