Wir lernen das Aufräumen

22. März 2012, geschrieben von Anja Neuhausen

Ein Hund, der sein Spielzeug nicht nur her-, sondern auch wieder weg räumt - (m)ein Traum! Dieses Ziel haben wir in den letzten zwei Wochen zu erreichen versucht, und wir waren ganz erfolgreich dabei: Wir haben Sammy das Aufräumen beigebracht!
Biene kann den Trick schon länger, und da es der Maus soviel Spaß macht und wir auch immer wieder Sammy kleine Tricks und Kniffe beibringen, was er absolut liebt, haben wir's nun auch bei ihm versucht. Meine beiden Hundis sind auf den Clicker konditioniert, und mit diesem klappt das hervorragend. Ich habe damit begonnen, dass ich die "Spielzeugkiste" meiner beiden Nasen im Wohnzimmer aufgestellt habe und ein Spielzeug heraus gelegt habe. Dann habe ich erst geclickt, wenn Sammy das Spielzeug ins Maul genommen hat (es geht natürlich auch mit Loben und Belohnen statt Clickern!). Dann, wenn er es gebracht hat. Dann, wenn er es in die Nähe des Spielzeugkorbes gebracht hat. Und dann schließlich, wenn er mit dem Spielzeug den Korb berührt hat. Sammy hat schon nach zwei Tagen mit kurzen Übungseinheiten begriffen, dass das, was er tun soll, irgendwas mit dem Korb zu tun haben muss. Und am dritten Tag hat er das Spielzeug schließlich hinein fallen lassen. Da gab's den großen Jubel und die Riesenbelohung!
Inzwischen kann ich schon mehrere Spielzeuge verstreuen, Sammy sammelt sie Stück für Stück auf und lässt sie in den Korb plumpsen. Natürlich gibt's jedes Mal gleich ein Leckerli! Unser Sammy ist mit riesiger Begeisterung dabei, seine Augen leuchten richtig. Inzwischen räumen Biene und Sammy zusammen auf - jeder bringt ein anderes Spielzeug, und jeder kriegt dafür seine Belohnung. Ein tierisches Vergnügen - probiert's doch mal aus!