Welchen Haufen hätten'S denn gern?

12. September 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Es klingt vielleicht ein wenig schräg, aber: Es gibt kaum etwas bei Hundehaltern, das sie so glücklich macht wie die Tatsache, dass ihr Hund gerade einen schönen, großen Haufen fabriziert hat. Wenn der Vierbeiner noch klein ist und stubenrein werden soll, freut sich der Mensch über den Hundehaufen, fein platziert an einer strategisch günstigen Stelle draußen, wie über einen Lottogewinn. Dann wird "feeeeein" und "braaaav" in den höchsten Tönen geflötet. Meine Hundis sind längst stubenrein, zum Glück, und doch ist das große Geschäft der beiden immer noch ein Ereignis, das es zu beobachten und zu kommentieren gilt. Bis es soweit ist, dauert es allerdings manchmal eine geschlagene Weile, denn meine zwei beiden sind sehr wählerisch, was den richtigen Platz angeht. Da wird schon mal ausgiebig geschnüffelt, ob die Stelle nun wirklich wert ist, von einem Haufen gekrönt zu werden ;-) Ist es dann soweit, dann pirsche ich mich nah an den sich gerade hoch konzentrierenden Hund und prüfe schon beim Fallen des Würstchens mit Kennerblick dessen Konsitenz. Nicht zu  hart und nicht zu weich sollte es sein. Passt alles, ist der Hundehalter erleichtert und freut sich. Gesunder Hund ist gleich glücklicher Mensch! Ich kenne Familien, bei denen ist die Konsistenz des Geschäftes ein zentrales Thema, vorzugsweise beim Abendessen. Hatte Lilly heute Durchfall, oder hat sie einen schönen Haufen produziert? All das wird gerrne beim abendlichen Schweinebraten debattiert.  Soweit geht es bei uns nicht, aber dennoch spielt die Frage "Haben Biene und Sammy heute schon gemacht?" natürlich eine wichtige Rolle. Und ich werde wohl nie aufhören können, die beiden für einen schön produzierten Haufen zu loben ;-)