Weihnachtsgeschenke für die Hunde

23. Dezember 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Kriegen Eure Hunde auch was zu Weihnachten? Meine schon! Ich weiß schon, dass man die Hunde vermenschlicht, wenn man sowas macht, und dass das Kritiker gleich so äußern werden. Aber wisst Ihr was? Das ist mir egal. Für mich sind meine Hunde absolute Familienmitglieder. Und wer zur Familie gehört, der kriegt auch was. So einfach ist das!
Ich bin da richtig kindisch. Zum Vorweihnachtseinkauf bei Fressnapf dürfen meine Hunde nicht mit. Ausnahmsweise – sonst sind sie immer dabei. Aber ich will die Geschenke für sie in Ruhe aussuchen…! Und: Ich übertreibe es auch nicht. Jeder kriegt nur eines, und meist werden Dinge gekauft, die wir ohnehin gebraucht hätten.
Biene kriegt heuer einen einen Meter langen Ochsenziemer. Denn meiner Maus kann man mit Fressalien immer noch am meisten Freude machen. Ich freue mich schon sehr auf den Zeitpunkt, wenn sie sich zufrieden unterm Christbaum räkelt und kaut und kaut und kaut. An Weihnachten gibt’s ausnahmsweise mal ein wenig mehr. Klar ziehe ich das ein bisschen vom Futter ab, damit es nicht anschlägt.
Sammy dagegen ist der Verspielte in unserem Rudel. Er liebt Plüsch. Gummi mag er nicht so gern. Deshalb habe ich ihm heuer eine wunderschöne, große, gelbe Ente gekauft, mit einem Quietscher, der zwar quietscht, aber nicht so penetrant ist, so dass auch unsere Ohren geschont werden. Ich weiß, unser Bub wird es lieben!
Ich wünsche Euch auf jeden Fall schon mal Frohe Weihnachten! Erzählt unbedingt, was bei Euch unterm Christbaum lag – für die Hunde, natürlich….!