Was ist ein Futterbeutel?

08. Januar 2014, geschrieben von Welpenclub Experten-Team

Die meisten Hunde werden immer aus dem Napf gefüttert. Ganz normal, sagen Sie jetzt bestimmt. Woraus sonst? Eine andere Möglichkeit ist es, den Hund aus der Hand zu füttern. Diese Methode stärkt die Bindung zwischen Hund und Halter. Nützlich dazu ist der Futterbeutel.

Ein Futterbeutel oder auch Dummy genannt schaut aus wie ein Federmäppchen - außer, dass darin keine Stifte enthalten sind, sondern Trockenfutter. Sie können den Futterbeutel werfen und der Hund apportiert ihn. Die Besonderheit: Ihr Kleiner bekommt die Belohnung direkt aus dem Apportel, so dass es eine Motivation für ihn ist, es zurückzubringen und wieder herzugeben (für viele Hunde eine kleine Schwierigkeit). Sie können den Dummy aber auch verstecken und Ihre Supernase danach suchen lassen.

Ein Futterbeutel ist auch ein praktisches Utensil, das Sie unterwegs dabei haben können, um Ihren Hund zu belohnen. Sie müssen das Futter nicht in den Napf geben - Sie können es über den Tag verteilen, in viele kleine Übungseinheiten. Hier mal ein Sitz, und eine Belohnung dafür. Da mal ein "Hier" und ein Bröckchen Futter dafür, wenn der Hund brav gekommen ist. Der Vierbeiner kann sich das Futter selbst verdienen. Und er wird viel mehr auf Sie achten, weil er immer wieder schaut: Gibt's vielleicht was? Aus diesem Grund sollten Sie allerdings nicht das ganze Futter aus dem Futterbeutel verteilen. Einen Teil des Futters sollte es auch ganz entspannt aus dem Napf geben, ohne dass der Hund etwas dafür tun muss. Experten sagen, dass der Hund sonst unter Dauerstress steht. Also ruhig aufteilen - einen Teil aus dem Napf, und einen Teil aus dem Beutel.