Unsere Lieblingsmenschen

21. November 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Haben Eure Hunde auch "Lieblingsmenschen"? Also Leute, bei denen sie völlig ausflippen vor Begeisterung, wenn sie sie sehen? Meine haben solche Lieblinge. Und zwar mehrere. Aber die größten "Lieblingsmenschen" sind für Biene und Sammy meine Eltern. Und ich kann's ihnen nicht mal verdenken. Meine Eltern lieben Hunde. Sie haben zwar selber keinen - aber kümmern sich dafür gerne und hingebungsvoll um meine zwei Nasen. Wenn wir zu Besuch kommen, ist immer schon alles parat: Bienes Kuscheldecke. Sammys Ball. Die Leckerchen. Der Wassernapf. Und meine Hunde stürmen das Haus, als gäbe es kein Morgen! Es ist immer wieder lustig zu sehen. Biene jodelt dann in den höchsten Tönen vor Begeisterung und kriegt sich gar nicht mehr ein. Sammy stürmt sofort zu seinem Ball, den mein Vater dann umgehend für ihn versteckt, damit mein Rüde ihn suchen kann. Biene schaut inzwischen, was es in der Küche Neues gibt. Dort warten schon die Hundekekse auf sie. Und es gibt nicht bloß EINEN, wie bei uns zu Hause - nein, mindestens fünf, und das mehrmals täglich :-) Nach genügend Spielen und Schlemmen steht dann ein ausgiebiger Hundespaziergang auf dem Plan. Meine Eltern wohnen 35 Kilometer entfernt von uns, so dass die Strecke immer wieder Neuigkeiten birgt und meine Hunde ganz viel schnüffeln und gucken können. Sie lieben es! Nach so einem ausgiebigen Besuch, bei dem sie rundum verwöhnt werden, sind sie abends immer ziemlich platt. Am Montag war ich wieder dort mit Biene und Sammy - und Biene hat abends auf der Couch geschnarcht wie ein alter Mann, so müde-zufrieden war sie! Es geht also nichts über unsere "Lieblingsmenschen"!