Sammy und die Wespe

28. Juli 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Es hat sich mal wieder bewahrheitet, dass Hunde sich untereinander den größten Blödsinn abgucken. Dieses Mal wär's aber fast richtig gefährlich geworden für Sammy. Aber von vorne.
Unser Nachbarsbeagle Larry hat eine große Untugend: Er schnappt nach allem, was durch die Luft fliegt. Das schaut recht lustig aus, und Sammy findet das auch toll. Deshalb hat er das von Larry ganz einfach übernommen. Egal, ob Fliege oder Mücke: Mit laut klappernden Zähnchen wird alles verfolgt. Und wenn er sie erwischt, dann frisst er sie auch auf. Deshalb haben Fliegen bei uns jetzt den Namen "Flug-Leckerli". Bislang haben wir drüber geschmunzelt.
Gestern aber hat Sammy beschlossen, dass man auch nach Wespen schnappen kann. Laut brummend flog so ein Tier durch die Luft, direkt am Kopf unseres Sams vorbei. Ich rief noch "Nein!!!", aber es war schon zu spät: Sammy schnappte schon. Zum Glück hat er sie nicht erwischt! Nicht auszudenken, wenn er die Wespe geschluckt hätte und sie ihn im Rachen- oder Luftröhrenraum gestochen hätte!!!
Aber die Wespe wurde durch die Schnapperei panisch. So panisch, dass sie zugestochen hat. Sie stach unseren Sam kräftig in die Flanke. Auaaaaa!!!! Laut jaulte unser Bubi auf und rieb sich mit der Schnauze die Flanke. Ach du Schande, wurde das gleich dick! Ich hab sofort Eis geholt und gekühlt, aber es schmerzte unseren Kleinen sehr. Wir sind dann auch gleich zum Tierarzt. Zum Glück war grad Sprechstunde. Ich habe nämlich mal gelesen, dass Hunde sogar einen Schock bekommen können durch einen Insektenstich. Auf keinen Fall wollte ich irgendein Risiko eingehen. Sammy ist aber mit einem blauen Auge beziehungsweise einer geschwollenen Flanke davon gekommen. Wir haben eine kühlende Salbe bekommen, die er sich brav auftragen lässt. Und ich muss mir etwas einfallen lassen: Wie kann ich meinem Kleinen bloß die Schnapperei nach Fliegen abgewöhnen? Hab echt Angst, dass er irgendwann tatsächlich eine Wespe oder Hummel erwischt!