Sammy darf nicht springen

01. August 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Ohjeohje. Unser Springinsfeld Sammy hat Spring-Verbot. Zur Zeit sind wir wirklich ständig beim Tierarzt mit dem Zwerg. Erst der Wespenstich, und nun macht uns unser Sammy anderweitig Sorgen. Aber von vorn.
Es fiel mir vor zwei Tagen auf, als Sammy ins Auto hüpfte. Er blieb mit den Hinterläufen irgendwie hängen, brachte den Popo nicht richtig ins Auto. Ich dachte mir noch: "Hatte der Kleine wohl nicht genug Schwung". Abends wollte Sammy dann auf die Couch springen (darf er), als er beim Sprung plötzlich furchtbar anfing zu winseln. Ich bin vielleicht erschrocken! Nach zwei Minuten hat er sich wieder beruhigt, er wollte aber unter keinen Umständen mehr aufs Sofa, hat sich vielmehr im hinteren Teil des Wohnzimmers verkrochen, so nach dem Motto "Jetzt reicht's mir aber für heute". Wir haben ihn in Ruhe gelassen, aber abends wollte er auch nicht ins Bett springen, er hat im Körbchen geschlafen - sehr untypisch für ihn, normalerweise ratzt er bei meinen Füßen.
Besorgtes Frauchen, wie ich nun mal bin, waren wir gestern gleich beim Tierarzt. Der meinte, es sei sicherlich nichts Schlimmes, wahrscheinlich eine Zerrung, und hat uns Tabletten mitgegeben. Sammy soll sich nun etwas schonen. Draußen darf er rum sausen, wie er möchte, dabei hat er ganz offensichtlich keine Schmerzen, aber er soll nun halt nicht hoch springen. Das ist gar nicht einfach, ihm das zu vermitteln, da unser Sam am allerliebsten erhöht sitzt. Schon beim Frühstück sitzt er bei mir am Stuhl, das hat er von Biene. Zum Glück schont er sich selber noch, weil er wohl merkt, dass ihm das Springen nicht gut tut. Nur nachts möchte er am liebsten ins Bett.... wir haben ihm nun seine Lieblingsdecke ins Schlafzimmer gelegt, so dass es ihm leichter fällt, unten zu bleiben. Ich hoffe jedenfalls, dass die Tabletten rasch wirken und es wirklich nichts Schlimmes ist. Wenn man so ein kleines Sorgenkind zu Hause hat, leidet man immer ganz schön mit! Kennt Ihr das auch?