Pferdeäpfel und andere Delikatessen

03. Mai 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Wieso müssen sich Hunde von anderen Hunde immer nur das abgucken, was wir Zweibeiner grundsätzlich unter dem Begriff "Blödsinn" zusammen fassen würden??? Diese Frage drängt sich mir derzeit auf. Biene hat unserem kleinen Sam nämlich schon eine ganze Menge beigebracht. Sie hat ihm NICHT beigebracht, dass man ordentlich an der Leine gehen muss (daran müssen wir selber feilen). Wohl aber hat sie ihn gelehrt, dass es sich lohnt, kräftig in einen Haufen mit Pferdeäpfel zu beißen: Lecker! Delikatesse! Mmmmmmhm! Es gibt wohl Sachen, die wir Menschen einfach nicht verstehen. Was für uns "Igitt" ist, finden meine Hunde grundsätzlich einfach klasse. Da hilft auch kein "Pfui" oder "Aus" - der Reiz eines (möglichst frischen!) Pferdeapfels ist einfach größer. Wobei die Vorlieben hier sehr unterschiedlich sind. Ein anderer Hund aus unserem Gassi-Revier nimmt sie nur gefroren, quasi als Eis...! Biene bevorzugt Frischkost, Sammy ist's egal, der nimmt alles, Hauptsache, er macht das Gleiche wie Biene. Leider haben wir eine Menge Pferde, die durchs Revier traben... so hilft mir nur eines: Zu schauen, dass ich schneller am Haufen bin als die Hundis - und außerdem regelmäßig entwurmen. Fressen Eure Lieblinge auch ab und an solche Unappetitlichkeiten??