Nicht unser Tag!

30. Oktober 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Es gibt Tage, da geht einfach alles schief. Das geht uns Zweibeinern so - aber auch unseren Hunden! Gestern war so ein Tag für Biene und Sammy. Ein Tag, den wir am liebsten aus unserem Gedächtnis streichen wollen. Kennt Ihr sowas auch?
Der Morgen war ja noch ganz wunderbar. Wir haben gekuschelt und gearbeitet. Aber mit dem Gassigehen ging's los. Wir gingen an einem Feld mit Elektrozaun vorbei. Da war nie Strom drauf, deshalb habe ich mich auch nicht besonders gesorgt. Doch plötzlich jaulte Biene in den allerhöchsten Tönen auf und lief ganz panisch zu mir: Sie hatte einen Stromschlag kassiert! Die arme Maus. Ich habe versucht, sie wieder zu beruhigen (ich weiß, man soll die Hunde nicht trösten...), indem wir ganz normal weiter gegangen sind.
Aber dann kam Sammys Pech. Sein Erzrivale kam angestürmt, ohne Leine! Die beiden Rüden sträubten alle beide das Fell und fixierten sich. Ich habe versucht, den ungeliebten "Kollegen" zu verscheuchen, aber da war es schon zu spät - er zwickte Sammy ins Hinterteil. Der wehrte sich aber zum Glück, und so ließ der andere ab. Ich habe ihn dann mit viel Gestik und lauten Worten weg geschickt. Sammy war ganz verstört, der Arme.
Ja, und als wir dann zu Hause angekommen waren, kam auch noch ein Gewitter. Sam hat nicht so viel Angst davor, allerdings umso mehr Biene. Sie saß dann neben mir, zitternd und bibbernd und tat mir total leid.
Aber auch das stärkste Herbstgewitter vergeht irgendwann einmal wieder... Und abends, als die Hunde dann mit Frauchen und Herrchen auf der Couch lagen und Herrchen noch Käsebrotzeit machte, war das alles wieder vergessen und der Tag fand dennoch noch einen schönen Ausklang!