Malheur im Hotel

04. Juni 2014, geschrieben von Anja Neuhausen

Geht es Euch auch so? Eine Reise ohne Hund geht einfach nicht, da würde das Wichtigste fehlen. Ich lege meine Urlaube immer so, dass Biene und Sammy mitkönnen. Wir suchen hundegerechte Hotels aus und Umgebungen, von denen wir wissen, dass sie den beiden Spaß machen.
Meine beiden benehmen sich auch vorbildlich im Hotel. Sie schlafen zwar zu Hause im Bett, wissen aber genau, dass sie das im Hotel nicht dürfen. Und sie schlafen im Restaurant brav unterm Tisch, wenn wir essen. Das war nicht immer so, denn auch meine Hunde mussten die "Hunde-Etikette" im Hotel lernen. Als Biene 13 Wochen alt war, mussten wir für zwei Tage beruflich nach Hamburg. Da die Kleine von Anfang an sehr auf mich fixiert war, nahmen wir sie kurzerhand mit. Wir gestalteten das Programm so, dass unser Babyhund nicht überfordert wurde, und sie hatte auch viel Spaß in Hamburg. Wir auch. Bis zu diesem Abend.
Wir hatten gerade jeder ein schönes Glas Rotwein und ein gutes Essen im Hotelrestaurant geordert. Biene war natürlich bei uns, und wir wähnten sie "entleert" und müde und zufrieden. Müde und zufrieden war sie auch. Nur nicht entleert. Auf einmal wurde mein Mann kreidebleich und raunte mir zu: "Guck mal, was die hier macht!" Ich schaute, Böses ahnend, nach unten. Da saß mein süßer kleiner schwarzer Hund in der typischen Hockstellung... mehr will ich gar nicht sagen. Bleich bin ich auch geworden, aber meine Reflexe funktionierten trotzdem noch. Als der Kellner vorbei ging, warf ich geistesgegenwärtig eine Serviette auf das kleine Hundewürstchen, das meine Biene da produziert hatte. Damit konnten wir auch ganz gut alles wieder sauber machen -puuuuuh!
Kennt Ihr auch solche peinlichen Erlebnisse? Was ist Euch mit Euren Lieblingen schon alles passiert?