Lustige Erlebnisse beim Herbsturlaub

10. Oktober 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Meine Hunde leben zur Zeit so richtig auf. Durch Blätterhaufen toben, lange Runden gehen, jetzt, wo es nicht mehr so heiß ist - das ist ganz nach dem Geschmack von Biene und Sammy. Weil sie den Herbst so sehr lieben und ich auch, habe ich meine beiden Nasen letzte Woche kurzerhand eingepackt und bin zu meinen Freunden Thomas und Anna gefahren, die in der Ramsau den "Rösslhof", ein superschönes Hotel, betreiben. Dort kann man wandern, wandern, wandern und die Seele baumeln lassen - was wir ausgiebig getan haben!
Tagsüber war ich meist allein unterwegs mit den Hunden, aber das Schöne an Biene und Sammy ist: Es wird überhaupt nicht langweilig. Bei der ersten Wanderung, fünf Stunden bis zum Dachsteinhaus, haben sich die beiden schon allerhand Schabernack ausgedacht, um mich zu unterhalten. So ist Sammy in jeden hölzernen Wassergrand hinein gesprungen. Es hatte 22 Grad - für meinen Rüden irrsinnig heiße Temperaturen, bei denen man sich natürlich abkühlen muss! Ich hatte ihn ursprünglich nur zum Trinken animiert, aber mit einem beherzten Hopp ist er mitten hinein gesprungen, sehr zur Begeisterung der Gäste auf der Brandlalm.
Dafür ist mir an der nächsten Alm meine Biene, meine kleine gefräßige Hundedame, abhanden gekommen. Die Hunde laufen ja dort alle ohne Leine und vertragen sich super, auch auf den Almen gibt es überall Hunde. Gut so, dachte sich Biene wohl, wo Hunde wohnen, da gibt es auch etwas zu Fressen. Ich habe sie danach wiedergefunden - sie war im Holzschuppen und hat gerade dem Almenhund, einem wohlgenährten Appenzeller, das Nassfutter weggefressen! Der stand etwas konsterniert dahinter und hat zugeguckt und danach demonstrativ seinen Napf leer geleckt, war ja nichts mehr drin, nachdem Biene vorbei geschaut hatte. Mit meinen Hunden wird es wirklich nicht langweilig. Ich mache so bald wie möglich wieder Urlaub in der Ramsau mit ihnen!