Kleiner Hund in großer Praxis

08. April 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Nächste Woche ist es soweit: Sammy bekommt seine nächste Impfung. Die erste hat er ja bereits bei seinem Züchter erhalten, wie sich das gehört. Den nächsten Pieks kriegt er nun also unter unserer Regie. Und weil ich möglichst versuchen will, immer alles richtig zu machen, waren wir deshalb heute schon mal in der Tierarztpraxis - damit Sammy unseren Doc stressfrei kennen lernen kann und er nicht gleich nächstes Mal eine negative Erfahrung macht. Biene mag unseren Tierarzt sehr - und ich hoffe, bei Sammy wird das auch der Fall sein. Auf jeden Fall war der erste Besuch schon mal echt positiv. Ich hatte Biene auch mit, damit die Sammy vormacht, dass man keine Angst zu haben braucht. Sam ist durch die Tür marschiert wie ein Großer. Die Tierarzthelferin hat sich erst einmal auf ihn gestürzt, ich hatte ja schon erzählt, dass wir kommen. Jede Menge Streicheleinheiten gab's da. Sammys kleine Rute hat nur noch gewedelt, so süß! Biene hat dagegen schon auf unseren Doc gewartet. Denn Biene, immerhin auch ein halber Labbi, bei denen Liebe nun mal durch den Magen geht, weiß: Der hat immer was für sie! Wir durften also kurz ins Behandlungszimmer, Biene hat gleich ihren Keks bekommen, alles war gut. Sammy hat auch sofort geknabbert. Wir haben den Knirps dann auf den Behandlungstisch gesetzt, und unser Tierarzt hat ihn begrüßt, ihm kurz in die Ohren und Augen geguckt. Sammy war ganz brav, hatte null Angst, war sogar voll neugierig! Dann gab's nochmal ein Leckerchen, und das war's dann auch schon. Sammy fand's toll - ich glaub, der geht nächste Woche richtig gerne impfen. Haben Eure Hundis eigentlich Angst vorm Tierarzt?