Sammy kastrieren?

30. Januar 2012, geschrieben von Anja Neuhausen

Ich bin zur Zeit schwer am Überlegen: Soll ich unseren Sammy kastrieren lassen oder nicht? Er hat ja nun schon das Alter, in dem es möglich wäre. Und es ist alles nicht so einfach: Biene wurde zwar im Alter von zwei Jahren kastriert, aber die Nachbarshündin ist dafür unkastriert. Zwar ist der Zaun zwischen uns aus eben diesem Grunde unüberwindbar, aber dennoch können wir in dieser Zeit nicht zusammen Gassi gehen, und, was viel schwerer noch wiegt, unser Sammy leidet regelrecht, wenn sie läufig ist. Dies ist gerade mal wieder der Fall, und unserem Großen hat es regelrecht den Appetit verschlagen. Fiepsend liegt er vor der Tür, er will nichts wie rüber zu seiner Herzensdame, und das Futter in seinem Napf, das er sonst in Windeseile verschlingt, missachtet er zur Zeit total. Es ist gar nicht so einfach mit so einem liebeskranken Jungspund!
Noch dazu pöbelt unser Sammy ganz gerne mit anderen Rüden. Zwar nicht mit jedem - aber es gibt durchaus Jungs, mit denen er sich nicht versteht. Ob da die Kastration Besserung verschafft? Die Expertenmeinungen gehen ja da weit auseinander, ob es was bringt oder nicht. Viele sagen, es sei ganz einfach eine Erziehungssache!
So bin ich total hin und her gerissen. Soll ich oder soll ich nicht? Bringt es etwas, oder eher nicht? Wird es meinen Sammy vom Wesen her verändern? Neigt er dann zu Übergewicht? Es ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Eine Möglichkeit wäre, ihm erst einmal einen Kastrationschip implantieren zu lassen, um zu sehen, ob sich sein Verhalten bessert und wie er darauf reagiert. Dazu tendiere ich in letzter Zeit.
Mich würde auch Eure Meinung zu diesem Thema interessieren: Lasst Ihr Eure Rüden kastrieren? Wenn ja, warum? Und welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, wenn Ihr diesen Schritt gewagt habt? Erzählt es mir!