Hunde sind die besten Tröster

17. Oktober 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Ich kenne niemanden, der besser trösten könnte als meine Hunde. Wann immer es mir schlecht geht, scheinen Biene und Sammy das zu spüren. Sie sind dann nicht nur wahnsinnig brav und überhaupt nicht darauf aus, Blödsinn zu machen oder mich zu ärgern (tun sie ohnehin wenig), sondern kommen auch dauernd, um zu kuscheln und sind einfach nur sooo lieb. Sammy ist mit seinem jugendlichen Leichtsinn noch nicht so sensibel für meine Stimmungen wie Biene, aber auch er merkt, wenn etwas nicht stimmt und kommt angetrabt. Dann legt er seinen schweren Kopf in meinen Schoß und guckt mich mit seinen treuen braunen Augen an. Biene geht sogar noch einen Schritt weiter. Ich muss nur in die Hocke gehen - dann springt sie an mir hoch, legt mir die Pfoten auf die Schuler und "umarmt" mich. Auf jeden Fall sorgen die beiden dafür, dass es mir sofort wieder besser geht. Biene und Sammy sind die besten Seelentröster der Welt. Geht es Euch auch so? Schmust Ihr auch mit Euren Hundis, wenn es Euch schlecht geht? Merken die das auch? Bin gespannt auf Eure Berichte!