Geschäfte, die die Hunde lieben

12. April 2012, geschrieben von Anja Neuhausen

Ich nehme meine Hunde gerne mit in die Stadt. Erstens, weil sie dann  nicht allein zu Hause bleiben müssen. Zweitens, weil es immer wieder eine tolle Übung ist. Und drittens, weil es schön auslastet, wenn die Nasen mal wieder etwas anderes zu schnüffeln bekommen als auf den heimischen Spazierwegen. Und meine zwei gehen gerne in die Stadt!
Allerdings haben sie in Sachen Geschäfte einen gänzlich anderen Geschmack als ich. Ich zum Beispiel gehe gern in Büchergeschäfte, um meine ungelesenen Bücherstapel immer weiter Richtung Decke wachsen zu lassen. Meinen beiden ist das ziemlich langweilig. Biene wälzt sich in meinem Lieblingsbücherladen immer demonstrativ auf dem Teppich: "Laaaaangweilig!!!" Sammy schnüffelt rum, am liebsten an fremden Hosenbeinen, was nicht jeder Bücherfreak lustig findet. Auch in Bekleidungsgeschäften sind sie eher weniger zu begeistern. Zwar liegen sie brav vor der Umkleidekabine, wenn ich was probiere, aber Spaß macht es ihnen  nicht.
Dafür blühen sie woanders auf. Ja - meine beiden kennen nämlich jede Metzgerei und jeden Bäckerladen der ganzen Stadt und entwickeln, falls so ein Geschäft in Reichweite kommt, einen enormen Elan, um dort hinzuziehen und sich demonstrativ vors Geschäft zu schmeißen: "Ich will ein Würstchen!" Und manchmal haben sie mit dieser Taktik durchaus Erfolg. In Bienes und Sammys Lieblingsmetzgerei - ich meide inzwischen die entsprechende Gasse - kommt manchmal die freundliche Metzgereifachverkäuferin mit zwei Scheiben Wurst heraus. Die Begeisterung meiner beiden ist natürlich riesig! Wie sagte mal meine Cousine, die nicht aus meiner Heimatstadt kommt, aber ab und an zu Besuch ist: "Die beiden kennen sich ja hier besser aus als ich!" Recht hat sie - zumindest, was den Standort von Lebensmittelgeschäften betrifft!