Garten-Pause

30. Oktober 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Meine beiden Hunde leben weiter auf der Baustelle. Zur Zeit müssen sie daher auf ihren geliebten Garten verzichten. Gar nicht so einfach! Der Grund: Die Fenster sind übers Wochenende mit Planen verhangen, und auch die Tür zur Terrasse. Daher kann man Fenster und Türen zur Zeit nicht öffnen - weil die Maler am Montag noch einmal Hand anlegen. Den Hunden kann ich diese Tatsache aber nur schwer erklären. Sehnsüchtig saßen sie heute Nachmittag vor der Terrassentür, blickten mich mit großen, rehbraunen Augen bittend an und konnten es nicht verstehen, dass ich sie nicht in den Garten lassen konnte. Es ist gar nicht so leicht, zwei Hunde und keinen Garten zu haben, stelle ich bei der Gelegenheit fest! Zum Pipimachen müssen wir jetzt immer vors Haus. Leider hat mich Biene heute Nacht gleich zweimal raus geholt, weil sie musste. Es ist gar nicht so angenehm, im Pyjama neben der Straße zu stehen ;-) Aber ein Ende ist absehbar, nächste Woche ist der Zugang zum Garten wieder frei. Und wir haben uns jetzt auch schön die Zeit vertrieben: Mit langen Spaziergängen, um den herben Verlust wett zu machen. Wie sieht es bei Euch aus: Habt Ihr einen Garten? Und sind Eure Hunde da gern? Oder, wenn Ihr keinen habt: Braucht man als Hundehalter unbedingt einen? Bin gespannt auf Eure Meinungen.