Für den Notfall gut gerüstet

24. Juni 2014, geschrieben von Welpenclub Experten-Team

Immer mehr Menschen möchten ihren Urlaub mit dem Hund gemeinsam verbringen. Damit der Hund auch wieder gesund und munter nach Hause kommt, müssen Sie rechtzeitig medizinisch vorsorgen. Rund vier Wochen vor einer Urlaubsreise sollten Sie zum Tierarzt gehen und erfragen, welchen Parasitenschutz Ihr Hund für das jeweilige Reiseziel braucht. Ihr Hund muss gegen Zecken geschützt werden, in südlichen Gefilden auch gegen Herzwürmer und Sandmücken. Damit das Parasitenmittel von Anfang an voll wirkt, muss es, je nach Präparat, bis zu zwei Wochen vor dem Urlaub aufgetragen werden. Ihr Arzt wird Ihnen erklären, wann Sie welches Mittel verabreichen müssen, um rundum geschützt zu sein. Er weiß auch, welche Einreisebestimmungen das jeweilige Land hat, und kann sehen, ob noch Impfungen aufgefrischt werden sollen. Haltern von Hunden, die das Autofahren schlecht vertragen, kann er ein Mittel gegen Reisekrankheit für ihren Vierbeiner empfehlen.

Wenn das alles erledigt ist, kann der Urlaub stressfrei beginnen. Dennoch: Auch im Urlaub kann immer etwas passieren. Und nicht immer ist dann gleich der Tierarzt parat - manchmal müssen Sie dann Ihren Hund erst einmal selbst verarzten, bis Sie ihn zum Doc bringen können. Deshalb ist eine kleine Reiseapotheke sehr wichtig. Fressnapf bietet den Hundehaltern ein komplettes Set an, mit dem Sie Verbandsmaterial, Pfaster usw. griffbereit haben. Ergänzt mit den Medikamenten für den Hund, die Ihnen der Tierarzt gegeben hat, bietet diese Notfalltasche den wichtigen Grundstock für die Notfallversorgung Ihres Hundes.

Basisausstattung Reiseapotheke:

  • Zeckenzange
  • Floh- und Zeckenmittel 
  • Mittel gegen Durchfall
  • digitales Fieberthermometer
  • Wundspray
  • Verbandsmaterial
  • sterile Wundgaze 
  • Pflaster
  • Schere zum Zuschneiden des Verbands
  • Vaseline für die Pfoten
  • Augensalbe

Für Wanderungen über Wege mit viel Geröll sind auch Pfotenschuhe zu empfehlen. Allerdings müssen Sie Ihren Vierbeiner an diese schon vor der Reise gewöhnen.