Frisch geputzt ist tierisch lustig

13. November 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Ich glaub, ich gebe es auf... Mein Haushalt wird NIE mehr sauber. Mit zwei Hunden ist das völlig unmöglich. Ich bemühe mich ja. Ich sauge täglich, und wenn ich dazu komme, dann wische ich auch täglich. Aber, geht es Euch auch so? Immer, wenn ich fertig bin, kann ich gleich wieder von vorne anfangen!
Ich weiß auch gar nicht, wann ich putzen soll. Vor dem Gassigehen? Das ist komplett für die Katz'. Nach dem Gassigehen? Dann wollen die Hunde sicher später noch in den Garten und sehen danach ebenfalls wieder aus wie die Erdferkel. Also ist es eigentlich egal.
Heute habe ich vor dem Spaziergang geputzt, weil ich grade so schön Zeit hatte. Ich hätte es mir sparen können. Beim Laufen auf abgelegenen Feldwegen bekam Biene Lust, ins frisch umgeackerte Feld zu laufen. Ich sagte noch "Nein!", aber ihre Augen funkelten und sie war nicht mehr zu bremsen. Sie ging sofort in Spielstellung, weil sie weichen Untergrund total liebt - und animierte dadurch natürlich Sammy, auch in den Dreck zu sausen. Die beiden tobten und tollten dann, wälzten sich, balgten sich - es war eine Freude. Ich wollte auch kein Spielverderber sein - aber ich dachte die ganze Zeit nur an mein frisch gewienertes Wohnzimmer. Naja, an der Eingangstür habe ich dann erstmal die Pfoten sauber gemacht. Biene hatte den Dreck richtig zwischen den Krallen. Sie hasst es, wenn ich ihre Pfoten säubere, aber dieses Mal musste sie da durch. Auch Sammys Rücken wurde mit lauwarmem Wasser abgewaschen.
Also, manchmal habe ich schon das Gefühl: Frisch geputzt finden meine beiden Nasen tierisch lustig!