Es herbstelt

30. September 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Der Herbst hat begonnen - nicht nur auf dem Kalenderblatt, sondern auch, was das Wetter betrifft. Es herbstelt, und irgendwie finde ich und die Hunde das auch ganz gut so.

Zwar bin ich eigentlich ein Sommermensch. Ich liebe diese langen, lauen Abende, bei denen man auch um 21 Uhr mit den Hunden noch eine Runde durch die Felder streifen kann oder nachmittags mit meinen beiden wasserverrückten Nasen am See plantscht.

Früher war ich immer todunglücklich, wenn es plötzlich so früh Nacht wurde, und kam mir regelrecht eingesperrt vor. In den letzten zwei, drei Jahren hat sich das bei mir etwas geändert. Ich genieße die Zeit, in der man mit den Hunden am Sofa kuscheln kann, wenn man nachmittags einen ausgiebigen Spaziergang durch den bunten Blätterwald machen kann. Es ist herrlich, in unserem Lieblingswald, einem Artenschutzgebiet, nicht mehr von Mücken aufgefressen zu werden, die sich entlang der dort fließenden Bäche tummeln. Und ich liebe es, Biene und Sammy ins Auto zu packen, ins Gebirge zu fahren und mit ihnen ausgiebige Wandertouren zu unternehmen. Geht im Sommer meist nur schlecht: Es ist viel zu heiß.

Ja, unsere Wanderungen werden länger und unsere Kuschelstunden intensiver im Herbst, und das finde ich schön. Auch für die Abendrunde hab ich inzwischen Lösungen gefunden: Ich habe super beleuchtete Wege entdeckt und meinen Hunden zusätzlich tolle Leuchthalsbänder spendiert - damit wir beim Abendspaziergang auch bestimmt nicht übersehen werden!