Erziehung: Wie lange ist sie notwendig?

13. März 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Erziehst Du noch - oder lebst Du schon? Wie schaut es aus in Sachen Erziehung bei Euren Hunden? Seid Ihr noch mittendrin - oder "hört" Euer Hund schon gut, wie es so schön heißt?
Meine beiden, Biene und Sammy, sind aus dem Gröbsten schon raus. Sie sind stubenrein, sie laufen ohne Leine, wo möglich, und sie kommen, wenn man sie ruft. Meistens jedenfalls! Denn auch bei erwachsenen Hunden scheint es ein Auf und Ab zu geben. Mal hören meine beiden besser - mal scheine ich Chinesisch zu sprechen und meine zwei schalten auf Durchzug.
Ich habe festgestellt: Egal, wie alt ein Hund ist, die Erziehung muss immer noch immer neu vertieft und gefestigt werden. Nehmen wir unseren Labrador Sammy: Mal kommt er sofort, wenn man ihn ruft. Mal scheint er uns einfach nicht zu hören und überlegt dreimal, ob er kommen soll. In solchen Phasen wiederholen wir das Rückruftraining und üben zweimal täglich zehn Minuten. Und das hilft! Schon bald klappt es wieder hervorragend.
Oder nehmen wir Biene. Eine Zeit lang war sie sehr zickig zu anderen Hunden. Wir waren ein wenig strenger zu ihr, sagten ihr "Nein!", wenn sie andere angezickt hat - und es half. Inzwischen hat Biene wieder sehr viel Spaß mit Artgenossen, sie spielt sogar wieder mit ihnen.
Für mich ist Erziehung nichts, das mit der Junghundephase abgeschlossen ist, sondern ein lebenslanger Prozess von Lernen und Erziehen. Für Euch auch?