Ein neues Hundebuch

15. August 2012, geschrieben von Anja Neuhausen

Sagt mal, habt Ihr eigentlich auch so viele Hundebücher wie ich? Und vor allem, die alles entscheidende Frage: Habt Ihr sie eigentlich alle gelesen. Ich kann die erste Frage getrost mit Ja beantworten. Die zweite Frage getrost mit Nein.
Eines steht fest: Ich kann einfach nicht vorbei gehen an Hundebüchern. Ich glaube, ich bin süchtig! Dazu muss ich sagen, dass ich überhaupt Bücher liebe. Ich kaufe auch für mein Leben gerne Romane und habe wohl genug, um für mein Lebensende Lesestoff zu haben - dennoch kommen immer wieder neue dazu, weil sie sich einfach so gut anhören, wenn ich im Bücherladen stehe. Genauso geht's mir auch mit Hundebüchern. Es ist einfach alles so interessant, was da in den Regalen steht, dass ich es kaufen muss. Man könnte ja vielleicht mal rein schauen... Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich durchaus lese, allerdings komme ich eben mit dem Lesen nicht mehr hinterher, weil es Monat für Monat immer mehr Bücher werden. Ein Graus ist es schon, wenn im Frühjahr und Herbst die neuen Kataloge der Hundebuchverlage eintrudeln. Da kreuze ich mir dann immer schon an, was ich unbedingt haben MUSS. Irgendwann, wenn ich mal in Rente bin, werde ich bestimmt auch alles lesen, was sich da angesammelt hat. Bis dahin kaufe ich fleißig neue Bücherregale, um die gesammelten Werke unterzubringen und weiter meine Schätze zu horten.
Ich habe natürlich auch diverse Hundezeitschriften abonniert - viel mehr, als ich eigentlich lesen kann. Sie trudeln immer wieder ein und wandern auf einen Stapel, aber irgendwann kommt meine große Stunde, und ich werde lesen, lesen und lesen, mit Biene und Sammy auf der Couch - und dann hat es sich gelohnt, dass ich gesammelt habe wie ein Weltmeister!