Ein Ausflug nach München

27. Februar 2013, geschrieben von Anja Neuhausen

Meine Hunde lieben es, überall und immer dabei zu sein. Es gibt nichts Traurigeres für sie, als wenn ich sage: "Frauchen geht arbeiten!", wenn ich einen Auswärts-Termin habe, und die beiden Nasen dürfen nicht mit. Klar, dass sie auch auf Ausflügen liebend gerne dabei sind. Besonders, wenn es in die Natur geht. Aber auch in der Stadt haben sie ihre helle Freude. Kürzlich habe ich sie mitgenommen nach München. Sie haben es geliebt!
"Kommt, wir fahren weg, und Ihr dürft mit!" - Wenn ich diesen Satz sage, dann hüpfen Biene und Sammy bereits vor Aufregung und laufen zur Tür. Noch schnell die Halsbänder und Geschirre angelegt, und ab geht's ins Auto: Meine beiden hopsen dann von selber rein, weil sie wissen: Jetzt steht etwas Tolles auf der Tagesordnung.
In München haben ich mich mit einem meiner Auftraggeber getroffen und den restlichen Tag genutzt, um zu bummeln und ihn mit den Hunden zu verbringen. Und meine beiden hatten sichtlich Freude. Biene und Sammy sind es gewohnt, mit der U-Bahn zu fahren und brav in der Stadt zu laufen. Was es da alles zu erschnüffeln gab! Anfangs wurde jeder Laternenpfahl von Biene beschnuppert und von Sammy markiert, die beiden waren richtig aufgeregt. Das Gespräch lief gut, die Hunde waren brav - deshalb durften sie anschließend dorthin, wo es den Hunden am besten gefällt in München: In den Englischen Garten! Ohne Leine ging es hoch zum Monopterus, und wir haben sooo viele nette Hunde zum Spielen getroffen. Die beiden sind gerannt wie die Irren, so dass sie nachher im Café brav und friedlich unterm Tisch gelegen sind. Abends, als wir wieder daheim waren, waren sie dann bratfertig. Sie lagen auf der Couch und träumten abwechselnd: Wahrscheinlich von all den Düften in der Großstadt und von den Abenteuern im Englischen Garten. Schön war's!