Die wirklich wichtigen Dinge im Leben

20. Februar 2015, geschrieben von Holger Schüler

Viele Welpenbesitzer sind sehr beeindruckt und stolz, wie schnell ihr Hundchen Sitz und Platz gelernt hat. Der ist ja schon richtig gut erzogen! Na ja, ebenso groß ist das Erstaunen darüber, wie schnell der Hund die Kommandos dann auch wieder „vergisst“ - sprich, sie nicht ausführt („Dabei weiß er doch genau...!“ - stimmt's?), oder nur dann, wenn er gerade absolut nichts besseres zu tun hat. Mit Vergessen hat das nicht viel zu tun. Der Hund sieht schlicht keinen Grund dazu.

Wenn Sie wollen, dass Ihr Hund sich veranlasst sieht, zu tun, was Sie von ihm möchten, dann müssen Sie mehr tun, als relativ einfache Kommandos zu üben. Konzentrieren Sie sich beim Welpen zuerst einmal auf das Allerwichtigste.

Nämlich eine gute Bindung. Die bekommen Sie vor allem, wenn Sie intensiv am Rückruf arbeiten. Setzen Sie dazu ruhig Futter ein – Handfütterung stärkt die Bindung und schafft Vertrauen. Und bieten Sie Ihrem Hund immer wieder ein tolles Spiel an, wenn er kommt. Je mehr Ihr Hund sich an Ihnen orientiert, je besser er auf Sie achtet, um so besser wird er auch mit Ihnen laufen, ob mit oder ohne Leine. Die Vorteile, einen Hund zu haben, der sich zurückrufen lässt und nicht an der Leine zieht, liegen auf der Hand.

Der zweite Punkt ist ebenso schwierig und ebenso wichtig – und scheinbar widersprüchlich. Auf der anderen Seite soll Ihr Hund nämlich lernen, zu bleiben, wo Sie sagen, auch, wenn Sie weggehen. Dazu gehört, dass er lernt, in seinen Korb zu gehen und dort zu bleiben, Tabuzonen zu respektieren und sich generell einfach ein bisschen zusammenzureissen. Ihr Hund lernt dadurch, dass es nicht nötig ist, Ihnen auf Schritt und Tritt zu folgen, er bekommt die Ruhe, die er braucht und er findet heraus, dass Sie konsequent sind. Denn das müssen Sie sein, um dieses wichtige Erziehungsziel zu erreichen. Später haben Sie dann einen Hund, der alleine zu Hause bleiben kann, sich sicher fühlt und wichtige Impulskontrolle gelernt hat. Und der Sie ernst nimmt.

Zusammengefasst sind also die wichtigen Kommandos nicht Sitz und Platz, sondern Komm und Bleib. Natürlich müssen Sie dafür viel mehr tun, als für Sitz. Aber das ist es wert.