Die schönsten Frühlingsspiele

26. März 2014, geschrieben von Welpenclub Experten-Team

Der lange Winter hat ein Ende: Vergangene Woche war Frühlingsbeginn. Zeit nicht nur für den Frühjahrsputz, sondern auch Zeit, endlich mal wieder mehr mit dem Hund zu spielen. Das geht im Garten ebenso gut wie auf der Wiese.

Immer nur den Ball zu werfen ist auf Dauer nicht empfehlenswert. Denn: Der Hund wird zum Balljunkie und hetzt blindlings hinterher, weil er nur noch auf das Spielzeug fixiert ist. Besser ist es, wenn Sie den Ball auch mal verstecken und den Hund danach suchen lassen. Oder Sie begeben sich auf die Jagd nach dem Lieblingsspielzeug, das mit viel "Naseneinsatz" gefunden werden muss. Das macht Spaß und lastet aus.

Überhaupt sind Suchspiele super für den Frühling. Sie können auch einfach mal das Trockenfutter im Garten verstreuen und ihn danach suchen lassen. Die Nase wird auf Hochtouren arbeiten!

Spiele mit Wasser sind super. Wenn es wärmer wird, können Sie ein Hundeplanschbecken mit Wasser füllen und Leckerli versenken. Der Hund dar dann danach angeln. Dies hilft gleichzeitig, die Scheu vor Wasser abzubauen. Sie können auch Nassfutter in kleine Schüsselchen füllen, diese schwimmen lassen, und der Hund muss sie dann erhaschen. Da ist auch ein wenig Geschick gefragt.

Auch super sind Frisbeescheiben. Da kann sich der Hund so richtig austoben. Wie mit dem Ballwerfen gilt aber auch: Alles in Maßen. Damit der Hund sich nicht zu sehr auf die Scheibe fixiert, sollten Sie ihn erst loslaufen lassen und sie holen, wenn Sie "Okay" gesagt haben. Das ist auch super für die Impulskontrolle.

Beim Spaziergang können Sie nun ebenfalls mehr Kreativität walten lassen und ein paar Frühlingsspiele einbauen. Üben Sie kleine Tricks: Lassen Sie den Hund auf einem Felsblock Sitz oder Männchen machen, balancieren Sie über Baumstämme, lassen Sie ihn unter einer Parkbank durch kriechen oder zwischen Bäumen Slalom laufen. So starten Sie mit viel Spaß in den Frühling!