Der erste Jahreswechsel

27. Dezember 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

Sammy ist ja jetzt schon ein Großer - aber es gibt immer noch Premieren in seinem Hundeleben. Jetzt steht ein neues "erstes Mal" bevor: Der erste Jahreswechsel!
Ich bin ja sehr gespannt, wie unser Sam auf die Knallerei reagiert. Hoffentlich nimmt er sich nicht Biene als Vorbild. Die war als Junghund sehr, sehr cool. Die Raketen haben ihr überhaupt nichts ausgemacht, sie lag ganz relaxt auf der Couch und guckte raus. Ich habe mir gedacht: Klasse, so können wir jedes Jahr Silvester ganz entspannt begehen! Als Biene jedoch vier Jahre alt wurde, kam urplötzlich die Wende. Ich weiß nicht, was passiert ist. Aber plötzlich hatte sie voll Panik vor der Knallerei. Seitdem ist das Ganze eigentlich jedes Jahr schlimmer geworden :-( Letztes Jahr saß sie zitternd und bibbernd auf meinem Schoß und hatte voll Panik. Und auch, wenn das restliche Jahr über drinnen oder draußen irgendetwas knallt, bekommt sie die Krise.
Wir feiern heuer Silvester mit zehn Leuten und vier Hunden. Neben meinen beiden Nasen feiern auch noch zwei Beagles mit. Die ältere Beaglehündin hat auch Angst vor der Knallerrei, der Beaglerüde ist relativ entspannt. Ich hoffe sehr, dass sich Sammy an ihm orientiert und nicht an Biene. Aber ich rechne schon mal damit, dass ich künftig zwei Hunde auf dem Schoß haben werde. Wenn Sammy auch Angst hat, probiere ich es bis nächstes Jahr mal mit einer Geräusch-CD und versuche, die Hundis schrittweise an die Knallerei zu gewöhnen. Für heuer bin ich da schon zu spät dran - ich hoffe, wir kriegen es auch ohne hin.
Wie schaut es bei Euch aus? Haben Eure Hunde Angst an Silvester? Was tut Ihr dagegen, und wie verbringt Ihr den Jahreswechsel? Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!