Buchtipp "Backen für Hunde"

17. September 2014, geschrieben von Welpenclub Experten-Team

Hand aufs Herz: Macht es nicht Spaß, seinen Hund ab und an mit einer ganz besonderen Leckerei zu verwöhnen? Wer Spaß am Backen hat, der kann diese Belohnungen mit etwas Zeit und Liebe selber herstellen. Wie leckere Kreationen für den Hund entstehen, erfahren alle Bäckerinnen und Bäcker im Buch "Backen für Hunde" von Friederike Friedel, erschienen im "Heel-Verlag". Zur Auswahl stehen zahlreiche Rezepte mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Fotograf Thomas Schultze hat die Leckerlis appetitlich im Bild festgehalten. Praktisch: Mit dem Buch mitgeliefert werden hübsche Ausstechformen mit Hundemotiven.

Die Rezepte sind im Buch "Backen für Hunde" in verschiedene Rubriken unterteilt. So gibt es zum Beispiel das Kapitel "Warte mal!", das Snacks beinhaltet, mit denen sich der Hund länger beschäftigen kann. Der Erdnussstrudel und die Amarettini sind nicht sofort verzehrt, sondern fordern schon ein wenig "Beißeinsatz". Dagegen sind die Leckerlis zum Trainieren unter dem Motto "Aufgepasst!" schnell zu kauen und eignen sich zur unmittelbaren Belohnung. Käsesnacks und Tunfischcracker sind super Motivationshilfen, für die der Hund mit Sicherheit gerne Sitz oder Platz macht.

Daneben gibt es auch Rezepte für Allergiker ohne Weizen wie zum Beispiel Soja-Crunchies und Kartoffelchips mit Parmesan - wer möchte da nicht gern Hund sein? Und für Hunde, die "einfach mal so zwischendurch" verwöhnt werden sollen, bietet "Backen für Hunde" zum Beispiel Apfel-Leberwurst-Leckerli oder Geburtstagsmuffins.

Abgerundet wird das schön aufgemachte Buch mit ein paar Kochrezepten für den Futternapf. Guten Appetit, Bello!