Erste Schritte & Checklisten

Dein erster Hund: Züchter oder Zeitungsannonce?

Tipps für die Welpensuche

Dein erster Hund: Züchter oder Zeitungsannonce? Tipps für die Welpensuche

Wenn du einen Welpen in dein Leben einlädst, wird er es dankbar annehmen und für die nächsten 10 bis 15 Jahre dein Dauergast sein. Du solltest also genau darauf achten, aus welchem „Stall“ dein neuer Lebensgefährte kommt und ob er bis dahin eine gute Kinderstube hatte. Von Inserenten, die ihre Rassehunde zu erstaunlich günstigen Preisen in Kleinanzeigen Online oder in der Zeitung anbieten, solltest du lieber die Finger lassen. Nicht selten handelt es sich hierbei um osteuropäische „Discount-Welpen“ aus Massenzüchtungen mit gefälschten Papieren.

Welpensuche beim Züchter: Hier zählen Seriosität und Rassestandards

Wenn du dich in eine bestimmte Rasse verliebt hast, solltest du dich für einen Hund vom Züchter entscheiden. Bedenke jedoch, dass auch das tollste Wesen eines Hundes bei falscher Behandlung völlig verpuffen kann. Seriöse Züchter sind in der Regel Mitglied im Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) und zusätzlich in einem Verband für ihre Rasse. Sie halten sich streng an Auflagen und Rassestandards, weshalb Welpen mit VDH-Papieren auch teurer sind. Hundewelpen vom Züchter werden ab der 8. Lebenswoche nach dem Abstillen und mit Beginn der Sozialisierungsphase abgegeben. Ein anständiger Züchter bietet maximal eine Rasse und nur einen Wurf pro Jahr, er kennt die Namen und Eigenarten der Hundebabys und ist stolzer „Papa“ der Welpenaufzucht. Gesunde, entspannte Hunde, eine saubere Umgebung, ordentliche Papiere und ein Züchter, der dich freundlich, aber kritisch unter die Lupe nimmt, sind immer gute Zeichen. Zudem sollte er sich mit Impfungen und dem Entwurmen auskennen und erste Gesundheitsmaßnahmen auch im Abgabealter schon in die Wege geleitet haben.

Neugierig geworden? Lesen Sie den kompletten Beitrag auf fressnapf.de.