Aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser!
 
06. Juni 2012, geschrieben von Anja Neuhausen

Tipps zur Stubenreinheit

Sind Eure Welpen schon stubenrein? Wenn ja, wie habt Ihr das hinbekommen? Wie ich Euch in meinem letzten Blog schon erzählt habe, ist Emil angekommen. Emil ist der kleine Landseer-Rüde meiner besten Freundin und jetzt zarte 15 Wochen alt. Was für ein süßer Kerl! Meine Freundin hat nun die Aufgabe, ihn zu einem wohlerzogenen großen Hund (Landseer werden ja riesig) zu erziehen. Dazu gehört natürlich auch, dass Emil stubenrein wird.
Eigentlich klappt es schon ganz gut, nur ab und an passiert noch ein kleines Malheur. Ich versuche - als zweifache Hundehalterin - meiner Freundin immer wieder Tipps zu geben, dass Emil schnell sauber wird. So soll sie nach dem Fressen, nach dem Schlafen und nach dem Spielen nach draußen zu Emils Löseplatz gehen. Emil zeigt es auch ganz gut an, dass er muss: Er beginnt zu schnüffeln und dreht sich im Kreis. Dann ist es höchste Zeit: Ab nach draußen!
In der Nacht schläft der kleine Kerl in seiner Box. Das ist sehr, sehr praktisch, denn wenn er muss, kann er nicht einfach aufstehen und sich eine Pinkelstelle im Haus suchen, sondern er muss sich melden. Da Hunde ihr eigenes "Nest" nicht beschmutzen, jammert Emil zuverlässig, wenn ihn die Blase drückt. So klappt es auch in der Nacht schon recht gut. Meine Freundin geht ungefähr alle vier Stunden in der Nacht mit ihm nach draußen, tagsüber muss er häufiger. Bei meinen beiden Hunden, Biene und Sammy, habe ich jeweils ein "Lösewort" eingeführt, was sehr praktisch ist: Wenn sich die beiden hinhocken und pieseln, habe ich immer "Pipi!" gesagt. Heute hören sie auf das Wort "Pipi!" und verrichten ihr Geschäft, wenn ich sie daran "erinnere".
Und was habt Ihr für Tipps zur Stubenreinheit? Wie habt Ihr es bei Euren Hunden geschafft? Oder seid Ihr noch mittendrin in der Sauberkeitserziehung?

duziwuzi hat am 07. Juni 2012 gesagt...
-

Also ich habe meinem Welpen Cookie ein Hundeklo (ein größerer Deckel einer Plastik-Box mit Küchenrolle darauf) auf die Stelle gestellt, wo er immer hinpinkelte. Wenn er dann dort hineinmachte, habe ich ihn gelobt und bin aber trotzdem noch mit ihm hinausgegangen, wo ich ihn wieder gelobt habe. Das hat eigentlich gleich von Anfang an ganz gut funktioniert. Ich habe Cookie mit knapp 13 Wochen bekommen, mittlerweile ist er fast 6 Monate alt - das "Kisterl" steht zwar noch immer (aber an einem Platz wo es nicht stört), wird aber fast nicht mehr gebraucht (ausser das Spielen ist zuuuuuu aufreibend ;) ). Und noch ein Tip: Geduld bewahren! Irgendwann schafft es ein jeder!

Sheldon hat am 08. Juni 2012 gesagt...
-

Wie auch schon auf FB selbst geschrieben: Es war eigentlich recht einfach meinen damals 14 Wochen alten Welpen Stubenrein zu kriegen, anfänglich wurde etwa im 2 - 2 1/2 Std. Rythmus mit ihm gegangen, es sei denn er hatte gefressen, dann ging es eine halbe Std. nach Futteraufnahme mit ihm runter, wenn gespielt wurde auch kurz danach. Wichtig ist es, falls der Welpe dann doch mal in die Wohnung macht, sollte man ihn keinesfalls Rügen, wenn man ihn NICHT auf frischer Tat ertappt und das Mißgeschick etwas länger zurück liegt, denn die Rüge kann dann mit der Tat aus Blick des Hundes nicht mehr in Verbindung gebracht werden, einfach kommentarlos wegmachen. Bei frischer Tat, haben wir ihn verbal signalisiert, mit einem schlichten "NEIN" (allerdings nicht lautstark) das dies nicht erwünscht ist, dann wurde er kommentarlos angeleint und raus auf die Rasenfläche gebracht. Man sollte auch KEINESFALLS den Welpen mit der Schnauze in Urin oder Kot stupsen, da es völlig sinnfrei ist zu glauben, es würde die Stubenreinheit beschleunigen, es ist eher so, daß es anders verstanden werden könnte, denn schließlich riechen Hunde im allgemeinen beim Gassigehen an Kot und Urin eines anderen Hundes (Duftmarken), von daher kann man sich selbst ausmalen, daß diese Art der Maßregelung völlig an der Erziehung vorbeigeht. Man sollte beim Gassi gehen auch nicht mehr als nötig mit dem Welpen reden, damit er sich wirklich darauf konzentrieren kann, sein Geschäft zu erledigen, allerdings ist nach Erfolg auch ein Lob vonnöten. Wenn die Erziehung gut verlief, wurden die Gassizeiten im im Zweiwochenmodus um eine halbe bis eine Std. ausgeweitet, so daß wir mit 16 Wochen, bei alle 3 - 3 1/2 Std Gassigehen waren u. s. w. Bei Rückschritten muß die Zeit allerdings ggf. auch wieder nach unten korrigiert werden. Oft kann es auch vorkommen, daß der Welpe sich durch Umwelteinflüsse noch sehr ablenken läßt und an alles mögliche denkt, nur nicht daran, sein Geschäft zu machen (meist das große), hier ist Ausdauer gefragt, wir haben während dieser Zeit nicht mit ihm gesprochen (bis auf Lob oder Tadel, wenn er z. B. was von der Straße fressen wollte), es kann auch mitunter nützlich sein, sich einfach wie ein Baum zu verhalten, indem man nur als Leinenträger fungiert und still stehen bleibt, meist stellte sich dann der Erfolg ein, daß man kurze Zeit später das große Geschäft entsorgen konnte. Heute mit fast 11 Monaten ist unser Border Collie - Mudi Stubenrein und könnte theoretisch auch einmal ohne weiteres 4 oder 5 Std. aushalten (Ausnahmefälle), bevor er raus müsste und das schöne ist, daß er sich inzwischen sogar schon selbst bemerkbar macht, wenn er runter muß, weil ihn vielleicht mal die Blase drückt oder unplanmäßiger Durchfall quält. Alles in allem ist die Stubenreinheitsfrage sehr gut gelaufen und als voller Erfolg ohne großes aufreiben des Nervenkostüms gelaufen. ;)

supERic hat am 08. Juni 2012 gesagt...
-

Ich habe meine kleine Paula erst seit einer Woche und sie macht sich schon super vorgestern nichts in die Wohnung, gestern morgen einmal weil ich Ihr zu langsam war mit rausgehen und heute stand sie sogar an der Tür hat gefiept um sich zu melden und im Garten sich dann direkt gelöst :-) Wenn das so weiter geht hab ich echt Glück! Meine "Taktik" die ich mehrfach in Broschüren, Blogs und Büchern gelesen habe, bei jedem Anzeichen rausgehen zum Löseplatz, lieber einmal mehr als zu wenig und immer gaaaaaaanz viel Lob wenn sie Ihr Geschäft verrichtet!

Viiviian hat am 12. Juni 2012 gesagt...
-

Meine kleine 5 Monate alte Püppi ist leider noch nich ganz stubenrein :/ Vor allen nachts macht sie sehr häufig von pipi & häufchen :( ich weiß nich wie ich ihr das abgewöhnen soll.? Soll ich nachts mit ihr nochmal raus gehen.? ://

martina.greisberger@gmail.com hat am 13. Juni 2012 gesagt...
-

mein kleiner ist morgen genau 4 monate alt und stubenrein sind wir leider noch nicht. bei schönem wetter kein problem, da geht er gerne raus. ein problem haben wir an kühlen regentagen. da will er einfach nicht raus. kann ich noch solange mit ihm draußen sein. er zittert, kratzt an der tür und will nur rein. kaum gehen wir dann wieder in die wohnung rein, macht er sein geschäft. wie kann ich ihm das beibringen, dass er auch bei regen draußen gassi geht? im winter kann das ja heiter werden :(

wirbelchen hat am 13. Juni 2012 gesagt...
-

Hallo :-) Auch wir haben ( seit 4 Wochen ) einen jetzt 8 Wochen jungen Welpen ( Mischling zwischen Labrador und Golden Retriever ) Nacht schläft er in seiner Box und meldet sich wenn er raus muss, mittlerweile geht er abends ca 23 Uhr nochmal zum "Pipimachen" und meldet sich dann erst morgens zwischen 6 und 7 Uhr. Für sein Alter finde ich das wirklich schon bemerkenswert :-) Tagsüber gehen wir hinaus, sobald wir bemerken das der Kleine sein kleines oder grosses Geschäft erledigen muss .. allerdings ist Jeremy inzwischen so geschickt das er uns austrickst. er zeigt nicht mehr deutlich das er raus muss, sondern geht zielbewusst auf einen bestimmten Teppich und schon läuft es auch schon und das ergebniss ist ein mittlerweile ziemlich grosses Bächlein ... Natürlich tragen wir ihn dann trotzdem nochmal hinaus ... es wäre für uns alle eine Erleichterung wenn sich der lützte Vierbeiner einfach kurz mit einem kurzen Kläffen Bellen oder Jaulen melden würde wenn er raus muss , aber das klappt einfach nicht .. manchmal steht er vor der Tür in den Garten aber macht sich nicht bemerkbar und man bzw Frau ist ja nicht in jeder Sekunde neben seinem kleinen vierbeinigen Freund ;-) Nun überlegen wir wie wir ihm beibringen können, das er sich bemerkbar macht, denn in seiner Box klappt das ja auch immer ;-) Vielleicht weiss der eine oder andere hier einen Rat ?

anjaneuhausen hat am 14. Juni 2012 gesagt...
-

Vielen Dank für Eure vielen Meinungen. @ Wibelchen: Ich würde einfach den Teppich für eine bestimmte Zeit entfernen, bis Euer Kleiner ganz stubenrein ist. Der Geruch des Pipis haftet ja am Teppich, und vielleicht animiert ihn das dazu, dass er immer wieder hingeht. @ Viiviian: Ich würde nachts noch mindestens einmal mit ihr raus gehen, dann klappt es bestimmt bald. @ Martina: Da ist guter Rat wirklich teuer, aber meiner Ansicht nach hilft da nur hartnäckig bleiben, den Hund an die Leine nehmen und so lange Gassi gehen, bis er sein Geschäft gemacht hat. Vielleicht wäre aber auch ein Hundeklo für Regentage die richtige Alternative?

Tyson/Mira hat am 20. Juni 2012 gesagt...
-

unser kleiner Herr ist jetz 5 Monate alt (Rehpinscher) und soweit ganz stubenrein! AUSER wenn wir kurz weg sind wie zb. duschen oder kuz einkaufen gehen, macht er immer groß rein. wir haben ihn auch schon gelernt aufs hundeklo zu gehen aber da macht er leider nur pipi rein! Mein freund meint das der kleine das als boshaftigkeit macht da wir ihn nicht mitnehmen! hat jemant einen Rat für micht?

BettyBoob hat am 20. Juni 2012 gesagt...
-

Hallo, wir hatten großes Glück mit unserem Pekinesen-Welpen "Peppi".Er ist mittlerweile 14 Wochen alt und schon komplett stubenrein.Es hat es uns sehr leicht gemacht.Wir sind anfangs alle 30 Minuten mit ihm raus gegangen.Nachts hat er nur die ersten 4-5 Tage MAL reingemacht,danach hat er bis morgens durchgeschlafen. Wenn er mal muss, zeigt er es, indem er aufgeregt herumschnüffelt, sich mehrmals dreht und dann zur Terassentür läuft.

Konfuresi hat am 21. Juni 2012 gesagt...
-

Ich habe jetzt eine Woche eine 8 Wochen alte Labrador-Hündin und sie macht einfach überhaupt nicht draussen pipi! Ich setze sie immer schnall auf die Stell wenn ich sehe das sie muss aber sie verkneift es sich einfach immer! Sie zieht das so konsequent durch und macht erst wieder wenn wir unsere Runde beendet haben da das Gassi gehen bei Welpen ja auch eh nicht so lange dauern soll. Mit dem großen Geschäft klappt es mal und mal nicht. Ich mach den Unfall ja auch immer Kommentarlos weg aber wie bringe ich sie dazu sich draussen zu erleichtern? Hinzu kommt das ich im 4. Stock wohne und wenn ich sie mir schnappe und runte renne scheint sie zu vergessen was sie musste..... Kann mir da einer helfen? Es wäre ja schon ein Segen wenn sie wenigstens 1Mal am Tag draussen pipi machen würde....

sahilli hat am 22. Juni 2012 gesagt...
-

Hallo, wir haben seid einer Woche einen nun 8 Wochen alten Shih Tzu-Schnauzer-Mix Rüden! Im großen und ganzen klappts mit dem draußen Pipi machen ganz gut, wir gehen einfach jede Stunde mit ihm raus und haben ihn festlich gefeiert, wenn er Pipi gemacht hat! Sein größeres Geschäft erledigt er mittlerweile auch draußen, dann fiept er und zeigt somit, das er raus muss! Je nachdem wie aufgeregt er ist, müssen wir dann doch noch ca 2mal Pfützen wischen ;-) pro Tag! Aber ich denke für seine 8 Wochen macht er das prima!

henry1603 hat am 27. Juni 2012 gesagt...
-

Unser Henry ist jetzt 14 Wochen alt und seit gut einer Woche stubenrein. Ich glaube es gibt keinen Trick wie man das schneller schafft. Wie gesagt nach jedem Spielen, Essen, Schlafen bin ich mit ihm auf den Rasen. Sage immer "mach Pippi" und jetzt klappt es gut. Wir haben den großen Vorteil das der Hund alleine durch die Lauben durch die Hundeklappe in den Garten kann. Das hatte er nach 2 Tagen raus. Mit viel Liebe und Geduld schafft es jeder, wie gesagt jeder Hund ist anders. Abends gehen wir um 22.00 h ins Bett und morgens um 6.00 h gehts wieder raus. Alles gut wir sind glücklich.

Sweet Amy hat am 27. Juni 2012 gesagt...
-

Unsere Amy war von dem Tag an stubenrein, an dem wir den Teppich aus der Diele entfernt haben. Kurz darauf hat sie auch endlich begriffen, dass sie pi + ka nicht ausschliesslich in unserem Garten machen muss. Da war sie ca. 13 Wochen alt. Hin und wieder meldet sie sich nachts noch, sonst schläft sie durch bis 6 oder 7 Uhr.

Göre hat am 06. September 2012 gesagt...
-

Unsere Wicki, 15 Wochen alt, Bolonka Zwetna, ist leider auch noch nicht stubenrein. Wir gehen alle 2 Stunden raus auch nach dem Schlafen, Fressen und Spielen. Trotzdem macht sie noch ab und zu in die Stube. Was machen wir falsch?

Grenade hat am 07. Dezember 2013 gesagt...
-

Hallo zusammen. Meine Abbie ist eine Australian Shepherd - Island Spitz Mischung und jetzt Anfang 5. Monat. Ich habe Sie seit gut 2 Monaten. Stubenrein ist Abbie aber nicht. Ich gehe nach dem Aufstehen, nach den Mahlzeiten und auch noch ab und zu zwischendurch mit Ihr Gassi. Ich benutze auch ein Wort wenn Sie sich löst. Wenn ich dieses Wort sage, kommt es sogar oft vor, dass Sie sich dann löst. Aber ich bin manchmal verzweifelt, weil Sie noch in die Wohnung macht. Aber ich lese hier von Euch, dass Welpen in dem Alter noch nicht stubenrein sind. Von daher bin ich doch etwas beruhigt. Ratgeber sagen, dass Welpen erst ab der 14. Woche ihre Blase und Darm kontrollieren können. Daher denke ich, dass es doch noch Übung braucht, bevor der WElpe stubenrein wird. Aber habt Ihr noch Tricks oder Tipps????

Beatrix2908 hat am 02. März 2014 gesagt...
-

Hallo. Unsere Luna (franz. Bulldogge) ist jetzt 5 Monate alt. Wenn ich zu hause bin und nachts, klappt das mit der Stubenreinheit schon super. Ausser ab und zu macht sie mir direkt, wenn wir von draußen kommen, vor die Füße. Und wenn sie allein ist, pinkelt und k.... sie mir die ganze Küche voll. Selbst wenn ich sie nur ein paar Minuten allein lasse, pinkelt sie mir mindestens einmal ins Haus. Was kann ich machen, das sie das auch noch lässt?

Zurück