Aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser!
 

Stubenreinheit, leicht gemacht

21. April 2011, geschrieben von Anja Neuhausen

So ab und an ein Pfützchen gab's zwischendrin schon noch mal von unserem Sammy. Ehrlich gesagt, war meistens ich selber schuld dran, glaube ich. Manchmal bin ich einfach nicht schnell genug - und auch bisweilen wohl ein wenig begriffsstutzig! Wenn Sammy fiepst, dann heißt es, fix zu sein. Der Knülch meldet sich anscheinend erst, wenn es schon ganz, ganz dringend ist. Ich habe so das Gefühl, vorher hat er einfach keine Zeit. Ist ja auch ganz klar: Als Hundekind hat man schließlich eine ganze Menge zu tun. Schuhe durch die Gegend schleppen, zum Beispiel, den Ball holen, oder sich allen möglichen Blödsinn von der "großen Schwester" abzugucken...! Da kann Hund schon mal vergessen, dass man eigentlich schon ziemlich dringend Pipi muss. Und dann eilt es schon ziemlich!
Aber Frauchen lernt ja auch dazu. Immer, wenn Sammy nun winselt, dann schnappe ich mir den Zwerg ganz rasch, und dann ab zur Pipi-Stelle in den Garten. Das funktioniert spitze so! Sam hat sich eine bestimmte Ecke ausgeguckt, und dahin bringe ich ihn immer. Und wenn er dann brav gemacht hat, dann jubiliere ich, als hätte er die Hunde-Uni mit Summa cum laude abgeschlossen...!! Und Sammys kleine Rute pendelt dann ganz schnell hin und her, wie ein kleiner Propeller. Biene kommt dann auch immer angetrabt, denn sie weiß: Lob bedeutet Leckerchen. Für sie gibt's dann auch eine Kleinigkeit, schließlich ist sie ja auch stubenrein - und dafür kann man einen Hund schließlich nicht oft genug loben, auch, wenn er schon fünf Jahre alt ist....

lillydragonfly hat am 26. April 2011 gesagt...
-

Ja, das ließt sich wirklich nett! Aber wohl braucht jeder Welpe eben seine Zeit- meine kleine ist bis jetzt noch am üben. Seit 2 Wochen trainieren wir fleißig und konsequent. Auch des Nachts sind wir draussen, sie fiept - wir gehen raus! Ich bin sehr gespannt wie lange sie brauchen wird- denn diese Zeit ist anstrengend und zeitraubend- aber nötig!!!

*Thysen hat am 26. April 2011 gesagt...
-

unser kleiner Thysen ist jetzt 14 Wochen wenn ich aufmerksam bin, weis ich eigentlich wann der Kleine muss. Nachts schläft er glücklicher Weise von Anfang an durch. Morgens ist der erste Gang dann Pipi und Haufi machen - das klappt immer. Leider fiepst der Kleine nicht - er macht sich nur mit Schnüffeln bemerkbar. Das bekomme ich natürlich nicht immer mit - dann passiert schon mal ein Maleur - wenn ich es sofort bemerke schimpfe ich und sage Pfui. Dann schaut er mich an, als wenn er wüsste, dass das nicht nicht i.O. ist. Wenn er sein Geschäftchen draußen gemacht hat, Lobe ich ihn immer ganz doll. Am Anfang bekam er sofort ein Mini Leckerchen - das wollte ich ihm aber abgewöhnen. Dafür hört er nun am besten auf das Wort "Leckerchen" Aber es wird von Tag zu Tag besser, man braucht eben viel Geduld

Schnuppe5 hat am 28. April 2011 gesagt...
-

unser Oscar ist jetzt 15 Wochen und er macht sich oft durch bellen oder vor die Tür legen bemerkbar. Manchmal verhält er sich auch wie alle anderen Babys und fängt das SCHNÜFFELN an, dann muss alles fix gehen, den Oscar geschnappt und vor die Tür.... Nachts schläft unser Shih Tzu zum Glück durch*freu*

Federball hat am 05. Mai 2011 gesagt...
-

Hallöchen. unser Püppchen ist 15 Wochen alt. Mit dem Stubenrein lässt es zu wünschen übrig. Besonders das Häufchen macht er nach lange draußen sien .drinnen. Ist zum verrückt werden. Nachts schläft sie und morgen macht sie schön beides draußen .wird viel gelobt und leckerli. Aber dann tagsüber ... Will aber die Hoffnung nicht aufgeben. Stimmt es das kleine Hunde länger brauchen. Wir hatten mal einen Labrador und der war nach einer Woche stubenrein. Geduld ist das geflügelte Wort.

SeHe hat am 15. Mai 2011 gesagt...
-

Unser kleiner Findus macht sich eigentlich schon gut bemerkbar wenn er raus muss, aber es geht auch schon mal noch was in die Wohnung, dann wird er kurz bestraft. Aber Momentan hat unser Kleiner Durchfall. Was kann man ihm geben das es wieder besser wird?

BlueMountainSpring hat am 18. Mai 2011 gesagt...
-

Hatte schon mehrere Welpen. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man das "Unglück" drinnen ignorieren sollte, draußen natürlich loben. Nachts haben wir es seit unserem letzten Welpen so gehandabt, daß er in der Box schläft, die er auch tagsüber hat(tagsüber offen, Nachts zu), da er ja nicht in sein eigenes Reich machen wird, jammert er und man kann reagieren. Tagsüber natürlich raus nach dem Essen, spielen und schlafen, dann klappts so nach und nach...unsere "alte" Hündin hat allerdings mit 14 Monaten noch in die Wohnung gemacht aus Protest, wenn man ihr nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt hat;) Bald hab ich das "Problem" Stubenreinheit auch wieder. Dann gehts ans üben mit unserem kleinen Blue(grad eine Woche alt ;) )

MyEmma hat am 19. Mai 2011 gesagt...
-

Hallo, unsere Emma ist nun 4 Monate.Hat auch immer noch Schwierigkeit bescheid zu geben wenn sie muss.Nachts Klappt es schön öfter das ich nicht in die Pfützen steige.das kommt aber auch immer darauf an wieviel sie am Abend getrunken hat.Sie legt sich jetzt schon vor die Tür wenn sie muss, nur wie soll ich das immer sehen? ^^ich hoffe das alle viel geduld und Erfolg mit ihren kleinen haben. Ich weiß aus Erfahrung das man den kleinen nicht schimpfen soll, wenn er in Haus gemacht hat, da er es nicht unterscheiden kann ob es richtig war oder nicht.Drausen kommt der lob und drinnen schimpfe???Ich hatte mal den Fehler bei meinem letzten Hund gemacht, ihm leckerchen zu geben wenn er sein Geschäft machte.Ich durfte alle Nas lang raus.bis meine mutter mich belehrte.Danach wurde die Zeit des Raus gehens länger. Allen viel Erfolg ;-)

Nadine3112 hat am 29. Mai 2011 gesagt...
-

Unser kleiner Casper ist jetzt 14 Wochen alt. Leider hat er bei der Züchterin beigebracht bekommen, dass es auch ok ist, auf ein Handtuch zu machen. Haben ihn seit einer Woche und ich finde es klappt schon ganz gut. Leider erkennt man nicht immer, ob er gerade jammert, weil Herrchen gerade nicht in der Nähe ist oder ob er raus muss. Ich bin aber guter Dinge, dass er bald versteht, dass bei uns nicht auf ein Handtuch sondern draussen gemacht werden soll.

anjaneuhausen hat am 30. Mai 2011 gesagt...
-

Natürlich schafft Ihr das! Du musst ihn nur immer an einen festen Platz draußen setzen, wenn Du meinst, er muss, und ihn dann ganz fest loben, wenn er pinkelt oder einen Haufen macht. Das Handtuch räumst Du ganz einfach weg drinnen, dann kommt er gar nicht in Versuchung. Viel Freude mit dem kleinen Caspar!

Sunnylein79 hat am 07. Juni 2011 gesagt...
-

Wir haben Spike mit 12 Wochen geholt. Mag für den einen vielleicht echt lächerlich klingen aber bei uns hat es prima geklappt :) Ich habe mir in den ersten 3 Tagen mein Handy auf 2 Std. gestellt. Alle 2 Stunden habe ich ihn auf die Terrasse gesetzt und gesagt mach Pipi, jedesmal wenn er pipi gemacht hat hab ich ihn gelobt und gesagt ja hast Du fein Pipi gemacht, bei dem anderen sagte ich fein Stinki :) Mein Bekannten haben nur mit dem Kopf geschüttelt und meiten das wüsste ich aber nachts um 1 und um 3 raus zu gehen aber es hat geholfen. Nach ein paar Tagen haben wir daraus 3 und dann 4 und so weiter es ausgedehnt :) Viele sagten, wart ab, der wird nun nur noch auf der Terrasse sein geschäft erlediegen aber denkste. Innerhalb einer Woche war er Stuben rein ;) kein Teppich wurde mehr angepieschert. Im 4 Monat kam es sogar so weit das er sich inzwischen weigert auf der Terasse was zu machen ...er hat erkannt, das dieses "unser" zu Hause ist, was man nicht unbedingt "dreckig" machen sollte. Das loben hat sich so super gelohnt... das sogar geh pipi oder geh stinki machen auf Wort funktionieren *smile* Ich habe mit Spike nie geschimpft wenn ein malheur passiert war in der Whg. dann habe ich ihm den Zeigefinger gezeigt und ein klares Nein gesagt aber nicht zu böse und ihn dann gleich nach draussen gesetzt.... Es war der richtige weg, nix mit Nase reinhalten oder ausschimpfen....auch die Warnung bei fremden ihn nicht an Vorhänge zu lassen, weil Rüden dafür bekannt sind, sie anzupieschern.....selbst das hat unser SPIKE NICHT gemacht :) Spike ist inzwischen 7,75 Monate alt ;)

anjaneuhausen hat am 07. Juni 2011 gesagt...
-

Das klingt richtig gut, Sunnylein - vor allem die Methode mit dem Handy ist super. Welche Rasse ist denn Dein Spike?

Minge hat am 08. Juni 2011 gesagt...
-

Und was macht man, wenn der kleine Zwerg mit 6 Monaten noch immer nicht stubenrein wird, bei Nacht aber durchhält aber es bei Tage nicht schafft sich bemerkbar zu machen?! Wir gehen immer auf Gut Glück mit ihm Gassi so oft es geht, aber von selbst funktioniert das einfach nicht... Bin echt schon am verzweifeln.... :-(((

Robert45 hat am 08. Juni 2011 gesagt...
-

Hallo unser kleiner Daron ist jetzt gerade 9 Wochen alt haben ihn mit 8 Wochen zu uns geholt und muss sagen seit 2 Tagen lauft es super gehen um 22.00 Uhr das letzte mal raus und dann um 4.00 Uhr Morgens das erste mal und alles sauber im Haus braver Bursche der Daron. Die Rase ist ein Berger Blance Suisse ( Weisser Schäfer )

anjaneuhausen hat am 09. Juni 2011 gesagt...
-

Ich würde einfach noch öfter nach draußen gehen, Minge: Hunde müssen grundsätzlich immer nach dem Spielen, nach dem Schlafen und nach dem Fressen. Bring ihn dann einfach "auf Verdacht" nach draußen an einen bestimmten Platz, wo er sich gerne löst. Bring ihm ein bestimmtes Wort bei, das Du immer sagst, wenn er sich lösen soll (z. B. "Pipi"). Und wenn er macht, lob ihn überschwänglich und gib ihm ein Leckerchen. Viel Erfolg!

Minge hat am 09. Juni 2011 gesagt...
-

@anjaneuhausen.... ich hab das schon alles probiert, er macht auch wenn ich sage das er jetzt sein "lackl" machn soll, und belohne ihn auch, wenn er sein geschäft erledigt hat, er schaut auch gleich auf mich um sein leckerli abzuholen *g* nur das selbstständige melden, denn oftmals ist es ja auch unverhofft das er was machen muss - das funktioniert einfach nicht. er setzt sich zu seiner Leine und wartet und wenn keiner kommt dann passierts halt....LEIDER

anjaneuhausen hat am 11. Juni 2011 gesagt...
-

Hm.... vielleicht musst Du ihn einfach mehr im Auge behalten dann? Weil er zeigt Dir ja schon an, dass er muss, wenn er sich zur Leine setzt. Nur halt dann eben leise. Die Biene stellt sich auch vor die Treppe, wenn sie muss - es ist an mir als Frauchen, das zu sehen :-)

Minge hat am 15. Juni 2011 gesagt...
-

Anja glaub mir, ich hab ihn wirklich gut und oft im Auge, aber ich kann nicht immer ins Vorhaus laufen wenn er nicht mehr in meiner Sichtweite ist, da ja die Hausarbeit zB auch in anderen Räumen getan werden muss...

anjaneuhausen hat am 20. Juni 2011 gesagt...
-

Wie wäre es, wenn du ihn in dieser Zeit einfach räumlich beschränkst? Also, dass er gar nicht erst allein dorthin laufen kann, sondern dass die Tür zu ist und er muss sich dann melden?

Sunnylein79 hat am 24. Juni 2011 gesagt...
-

@anjaneuhausen Spike ist ein Mischling, sein Papa ist ein reiner schwarzer Labrador und seine Mama eine kleine braun weisse Münsterländerin :) daher auch seine weisse Pfote und vorne der weisse Stern :)

anjaneuhausen hat am 27. Juni 2011 gesagt...
-

Das klingt ja wirklich zuckersüß :-)

Leo2011! hat am 05. Juli 2011 gesagt...
-

Unser Leo ist jetzt etwas über 3 Monate ... mal funktioniert das mit der Stubenreinheit ein paar Tage super und dann ein Tag ist halt mal eine Pfütze im Flur oder Wohnzimmer. Man muss den Welpen sehr gut beobachten und die Zeichen schnell deuten. Der eine Welpe lernt halt schnell, der andere braucht etwas länger.

anjaneuhausen hat am 06. Juli 2011 gesagt...
-

Genau, der Meinung bin ich auch, Leo. Bei uns war's so, dass ich meistens selber schuld war, wenn ein Malheur passiert ist!

Caillou1 hat am 08. Juli 2011 gesagt...
-

Vielleicht hat einer einen Tipp für uns. Unser kleiner chihuahuawelpe ist ein ganz gewitzter, wenn es darum geht sauber zu werden.er hat diese stubereinunterlagen und soll lernen daruf zu gehen wenn er muss, allerdings versucht er uns irgendwie hinters licht zu führen. nachts geht er einwandfrei darauf und verrichtet sein Geschäft dort, allerdings tagsüber, macht er überall hin wo er gerade geht und steht. wenn ich ihn erwische und ihn auf die unterlage setze schaut er mich nur an und geht oder pinkelt mir direkt daneben, wenn er dann mal darufgeht bzw. darauf macht wenn man ihn dahin gesetzt hat, dann loben wir ihn auch ganz doll und trotzdem macht er es immer wieder, ich weiß mir keinen rat mehr und verstehe es auch nicht, hat hier vielleicht jemand einen rat???????? Grüße

anjaneuhausen hat am 10. Juli 2011 gesagt...
-

Ich glaub, Du musst ganz einfach konsequent bleiben und ihn weiter genau beobachten, damit er nicht die Gelegenheit hat, daneben zu machen. Das mit dem fest Loben ist jedenfalls gut, mach das auf alle Fälle so weiter!

Einstein2011 hat am 25. Juli 2011 gesagt...
-

@Caillou1 Hallo, wie beseitigst Du die Pfützen? Es kann unter Umständen daran liegen, das er sein altes Pipi noch richt und deshalb dahin macht. Aus Erfahrung weiß ich das es am Besten ist, wenn man mit purem Essig darüber wischt, das überdeckt den Eigengeruch vom Pipi. Als unser Hund noch nicht Stubenrein war, war meine Grundausrüstung Essig Eszens und eine Küchenrolle und wenn ich die Wohnung geputzt habe hatte ich immer Essig im Putzwasser. Es halt geholfen unser Hund hat 5 mal rein gemacht, aber auch nur weil wir es nicht verstanden haben die Zeichen zu deuten. Was man auch noch machen kann, wenn Du das Pipi aufgeputzt hast lege das Küchenpapier an die Stell wo er hin machen darf, so kannst Du ihn auch auf eine Stelle fixieren. Ich bin am Anfang alle halbe Stunde mit unserem raus gegangen (außer Nachts da hat er durchgeschlafen) mit der Zeit wurde es immer länger, so dass wir mittlerweile bei 4h sind und das mit 5 Monaten mag für einige wenig sein für mich ist es super. Kannst ja mal schreiben ob mein Tip Dir geholfen hat. Liebe Grüsse

Diegonero hat am 25. Juli 2011 gesagt...
-

Diego ist gestern 12 Wochen alt geworden, und ist noch nicht stubenrein, auch schläft er nicht durch. Er meldet sich durch Winseln intensiv wenn er Kaka muss, aber bei Pipi - nichts. Da trainieren wir noch. Ich beobachte ihn so lange (z.B. nach dem Aufwachen oder Spielen) bis ich merke, dass er muss. Denn Einhalten KANN er, nachts bis zu fünf Stunden. Ich warte dann bis er vor lauter Beobachten wahlweise zur Balkontüre oder Haustüre läuft, das hat er noch nicht raus. Der Fehler lag allerdings (wie immer) bei uns. Wir haben ihn (wie gelernt) nach jedem Fressen, Spielen, Schlafen sofort runtergetragen (erschwerte Bedingungen, kein Garten und daher paar Stufen Treppenhaus, das Tragen mag er gar nicht...). Dieses Runtertragen haben wir allerdings zu lange gemacht, so dass er gar keine Chance hatte sich zu melden. Und jetzt haben wir die Quittung. Wenn er intensiv spielt, lässt er einfach an Ort und Stelle laufen. Und so steht er ständig unter Beobachtung. Anstrengend aber nötig, wie schon geschrieben wurde. Bin nach den ersten vier Wochen schon fertig (Schlafmangel), aber da müssen wir durch ! Stubenrein werden sie irgendwann alle.

Einstein2011 hat am 25. Juli 2011 gesagt...
-

@Caillou1 Hallo, wie beseitigst Du die Pfützen? Es kann unter Umständen daran liegen, das er sein altes Pipi noch richt und deshalb dahin macht. Aus Erfahrung weiß ich das es am Besten ist, wenn man mit purem Essig darüber wischt, das überdeckt den Eigengeruch vom Pipi. Als unser Hund noch nicht Stubenrein war, war meine Grundausrüstung Essig Eszens und eine Küchenrolle und wenn ich die Wohnung geputzt habe hatte ich immer Essig im Putzwasser. Es halt geholfen unser Hund hat 5 mal rein gemacht, aber auch nur weil wir es nicht verstanden haben die Zeichen zu deuten. Was man auch noch machen kann, wenn Du das Pipi aufgeputzt hast lege das Küchenpapier an die Stell wo er hin machen darf, so kannst Du ihn auch auf eine Stelle fixieren. Ich bin am Anfang alle halbe Stunde mit unserem raus gegangen (außer Nachts da hat er durchgeschlafen) mit der Zeit wurde es immer länger, so dass wir mittlerweile bei 4h sind und das mit 5 Monaten mag für einige wenig sein für mich ist es super. Kannst ja mal schreiben ob mein Tip Dir geholfen hat. Liebe Grüsse

Einstein2011 hat am 27. Juli 2011 gesagt...
-

@Diegonero Hallo Diegonero hast Du es mal mit Anleinen in der Wohnung versucht. Da Hunde bekanntlich nicht dahin machen wo sie liegen wäre es eventuell eine Möglichkeit es unter Kontrolle zu bekommen. Ich bin mit unserem auch immer nach dem Spielen und Fressen raus und dann zwischen durch im halb, später im stundentakt rausgeganen und wenn er von sich aus mal gemiefert hat sind wir auch gleich raus. So hat er dann schnell gelernt, wenn ich miefere geht es raus zum pipi machen. Auch habe ich ihm immer ein Leckerli gegeben wenn er pipi gemacht hat. Einmal hat er auch absichtlich in die Wohnung gemacht, da habe ich ihn im Knick gepackt und pfui gesagt. Er hat sofort angehalten und ist dann mit mir rausgelaufen an seinen Platz, dort habe ich ihn dann wieder gelobt. Vielleicht hilft Dir ja was ich schreibe und Du kannst was für Dich umsetzten. Viel Erfolg.

Katrin Hedemann hat am 31. Juli 2011 gesagt...
-

Wir haben unseren Othello mit 8 Wochen geholt. Als erstes habe ich mit der Züchterin geredet, ob er einen Rythmus mit Schlafenszeiten nachts und welche Gewohnheiten er mit pissi hat.Hat sich als sehr hilfreich erwiesen, da ich mich da einfach angelehnt habe. Wichtig ist einfach, dass man sich die ersten 14 Tage voll auf den Hund konzentriert und ihn genau beobachtet- Hausarbeit ist Nebensache. Ein Baby ist im Haus!!!!. Nach dem Schlafen und Fressen immer raus, immer an die gleiche Stelle das animiert die Welpen. Immer wieder das gleiche Hörzeichen dazu sagen (fein pissi::) Nach 10 Tagen war er stubenrein. Jetzt sind wir am "Gartenrein machen"...

Judith Franck hat am 11. August 2011 gesagt...
-

Hallo, wir habe Paul nun die 4. Woche. Er ist 11 Wochen alt und in der Regel klappt es ganz gut. Nach dem Schlafren und Fressen geht er meistens von allein zur Tür und will raus. Problematisch wird es nach dem Spielen. Oft geht es dann doch noch ins Haus, weil er dann keine eindeutigen Zeichen gibt. Er hockt sich einfach hin und pieselt los. Ich bin dann meistens nicht schnell genug. Ich hoffe es wird sich noch bessern!

3RHTA-201FK hat am 31. August 2011 gesagt...
-

Hy unsere anka ist auch grad dabei Stubenrein zu werden. Klappt immer besser.sie ist jetzt 17 wochen alt.Ich füttere nur mehr zu mittag und in der Früh. am abend giebs was zu knappern. Ich glaub so könnts gehn.wünsch euch auch viel Glück beim sauber werden.

merlina123 hat am 05. Oktober 2011 gesagt...
-

Hy, hab grad alle Kommentare gelesen, unser Problem aber nicht gefunden. Mimi ist 11 Wochen und macht im Freien leider überhaupt nix, weder Pipi noch Gaka (natürlich sagen wir eh "mach pipi ...). Wir gehen trotzdem Gassi und mittlerweile schnuppert sie auch schon. Wenn wir dann in die Wohnung zurückkommen, passierts meistens innerhalb der nächsten 15 Minuten irgendwo. Wenn ich es bemerke und sie auf ihr Hundeklo setze, passierts erst 2 Stunden später irgendwo in der Wohnung. Habt ihr Tipps für mich? Ich dachte, im Freien funktionierts immer?

Picco98 hat am 21. Oktober 2011 gesagt...
-

hallo, binn nun auch dabei, meine kleine stubenrein zu bekommen. hoffentlich klappt es schnell. Picco98

BabyJayjay hat am 26. Oktober 2011 gesagt...
-

Hallo - unser kleiner JayJay ist 15 Wochen alt und beinahe stubenrein. Die erste Zeit war es sehr anstrengend, wir mussten alle halbe bis Stunde raus - auch haben wir die Zeichen zuerst nicht verstanden - da haben wir des öfteren den Boden schrubben dürfen. Den Tip mit dem Reinigen seiner Pipistellen im Hause, haben wir auch gemacht, und deswegen hat er sich, wenn wir unaufmerksam waren, immer verschiedene Stellen ausgesucht. Unser Markerwort fürs Pipimachen heißt "Beeil dich" - die erste Wochen dachten wir uns: Das wird doch nie klappen, aber eine Woche später: tataaa - Pipi auf Kommando klappt super! Wir belohnen ihn immer noch fürs draußen machen, als ob er ne Goldmedaille verdient - tut er ja auch! Nur beim Spielen vergisst er manchmal, dass er mal muss und dann passiert es ab und an.. Aber da greife ich auch vor, breche das Spiel nun etwas früher ab und geh mit ihm raus. Zu merlina123: Ich kenn das von JayJay, als er auch so 11 Wochen war (wir haben ihn mit 10,5 Wochen bekommen). Ich war mit ihm draußen (auch lange), er wollte aber partout nichts machen, kaum bin ich drin - passiert das Malheur. Nicht verzweifeln! Wenn du mit Mimi draußen warst und sie nicht musste, geh mit ihr rein - aber lass sie jetzt nicht aus den Augen! Du weißt ja, nach ca.15 Miuten will sie doch was machen - nach ca.10 Minuten trägst du sie raus (oder wenn sie sich verdächtig verhält: Schnüffeln am Boden, sich hinhocken, krümmen, weggehen, umschauen) - und wenn sie dann was macht: Loben als obs die Tat schlechthin ist! Viel Erfolg! Und halte durch! Es ist sehr anstrengend, aber so nach ein paar Wochen sollte es klappen! Wichtig: Wenn du mit Mimi draußen warst und sie nichts gemacht hat, beobachte sie in der Wohnung um so aufmerksamer! Zum Thema schimpfen gibt es unterschiedliche Meinungen. Wir haben unsere Züchterin gefragt und sie sagte, wenn wir JayJay auf frischer Tat erwischen, also er setzt sich gerade hin und will pullern, dann können wir sagen "Nein" oder "Pfui ist das" und ihn sofort rausbringen - wenn er dann da sein Geschäft macht --> großartig Loben. Wenn die Tat aber passiert ist, während man nicht hingeguckt hat: Pech gehabt; Stelle sauber machen und den kleinen Racker rausbringen! VIEL ERFOLG euch Allen!

waschko hat am 11. November 2011 gesagt...
-

OK :) das hört sich alles vielversprechend an. Habe mit Cameo (14 Wochen / Jack-Russell) momentan mein dickes Tun. Er gibt nie Laut und dann ist es mal wieder passiert ... obwohl ich regelmäßig mit ihm raus gehe und auch schon einen Hals wie eine Eule habe, nur damit ich kein Zeichen von ihm übersehe. Werde jetzt noch mal die Leckerli-Praxis anwenden. Nachts schläft er mittlerweile durch, was ich super finde. So bekomme ich auch wieder mein Quantum Schlaf :) :) :) Sollte ich noch etwas unternehmen können, um die "tagsübermalheurs" zu vermeiden, dann bin ich um jeden Tip dankbar

Mermelfee hat am 14. November 2011 gesagt...
-

Hi! Also bei uns ist es auch so sie gibt kein laut von sich. wir haben es mit allen methoden probiert unsere muss nun so 17-18 wochen alt sein. mit der alle 2 std. regel passt das auch überhauptnicht. und das beste wir waren grade draußen haben alle geschäfte ob gro0 oder klein verrichtet sind oben angekommen und 3 min. später haben wir ne pfütze! was ich allerdings auch komisch finde ist das unsere lun grundsätzlich egal wie lange der spaziergang dauert nur einmal pipi macht ist das normal? ist schon sehr anstrengend mit ihr weil sie so garnichts einhält ob 2std. regel oder nach dem spielen oder so und mit 6 wochen altem baby und 4 jährigem kind ist das alles etwas schwierig! Bitte um hilfreiche tips oder anregung!

kalle kubi hat am 15. November 2011 gesagt...
-

Hallo,ich habe zwar nur die letzten 2 berichte gelesen und bin überrascht, weil wir haben unseren Kalle nun 3 Wochen und 2 tage und er ist sogut wie sauber. Ich muß dabei sagen das die Familie da wo wir ihn herhaben schon viel mit ihm geübt haben. Obwohl er nachts durch schläft gehen wir trotzdem noch mit ihm raus und er macht auch was.Wir sind es noch gewohnt nachts raus zu gehen weil unser alter Charly raus musste wegen (Cortisol)einer Krankheit. Kalle ist 12 wochen und 2 tage alt und ist ein Eurasier-Wolfspitz-Mix.

KeA75 hat am 26. November 2011 gesagt...
-

Hallo, ich hätte da auch mal eine Frage zu dem Thema: Unsere Lola ist 13 Wochen alt und seit 2 Wochen bei uns. Sie hat sich prima eingelebt und schläft nachts 8 Stunden. Heute morgen bin ich dann mit ihr runter, habe die Haustür aufgemacht und Schuhe und Jacke angezogen und während dessen hat sie auf ihre Decke gemacht. Dabei war doch die Haustür auf! Sie hätte ja rausgehen können. ???? Versteh das nicht. Sie meldet sich auch nicht. In den letzten Tagen kam es immer wieder vor, dass sie aufsteht, in den Flur geht und auf ihre Decke pieselt. Also wenigstens Schuhe muss ich mir bei dem Wetter ja anziehen wenn ich nicht krank werden will. Und da die nicht hundesicher sind stehen die halt nicht im Flur. Was soll ich tun? Wieso pinkelt sie auf ihre Decke? Ins Haus macht sie nicht. Jetzt hab ich gestern eine andere Decke auf die Stelle gelegt - wieder drauf gepinkelt. Es ist also egal welche Decke, aber immer die gleiche Stelle. Habt ihr einen Rat? LG

simon.thunig hat am 07. Dezember 2011 gesagt...
-

Hallo Zusammen! Wie lange wartet man vor der Tür (Zeitangabe) bis der Kleine sein Geschäft gemacht hat? PS: Wir bekommen unseren Hund noch und sind schon ganz gespannt wie es bei uns dann so läuft (im warsten Sinne des Wortes). Grüße Petra

Puppy_love hat am 14. Dezember 2011 gesagt...
-

Hallo liebe Leute! Habe seit Samstag zwei süsse Yorkis mit 8 Wochen.Teddy und Micky sind natürlich auch noch nicht stubenrein aber wir geben uns die größte Mühe damit es bald klappt. Leider ist das Wetter momentan nicht Welpenfreundlich um schnell mal in den Garten zu gehen. Eure Tipps finde ich super.

Elisa19 hat am 14. Dezember 2011 gesagt...
-

Sind seit fast zwei Monaten stolze Besitzer von zwei Dobermannwelpen, sind zwei Rüden mit recht unterschiedlichem Temperament.Obwohl wir bereits zum zweiten Mal Dobermannwelpen aufziehen, ist es doch eine ganz neue Erfahrung, zum einen weil man natürlich alles viel besser machen will und zum anderen weil zwei eine ganz schöne Herausforderung sind. Natürlich war auch unser erster Arthur ein toller Hund, keine Frage. Aber da mein Mann nicht nur sehr konsequent, sondern auch manchmal sehr hart in seiner Erziehung war, hatten z.B. unsere Kinder keine echte Bindung zu Arthur aufbauen können. Für Arthur war es eigentlich besonders schlimm, denn er liebte jedes Familienmitglied. Vielleicht spielten zum damaligen Zeitpunkt auch die Vorurteile gegenüber einem Dobermann bei uns eine große Rolle. Immerhin hat er in seiner Pupertät sich so manchen Machtkampf mit meinem Mann geliefert. Wenn ich heute zurückblicke, glaube ich, hätte man so manchen "Kampf" vermeiden können. Meine beiden "Kleine" neigen zwar manchmal untereinander dazu, sich zu rangeln und das nicht zu knapp. Manchmal möchte ich doch mit dem Kommando "Aus" den Streit um den Knochen unterbrechen, denn der andere, haargenau der gleiche, liegt daneben. Aber nachdem ich mitbekommen habe, dass die Beiden sehr gut selbst ihren "Konflikt" lösen können, halte ich mich meistens zurück, nur wenn es mich stört, dann beende ich es, ohne für irgendeinen Partei zu ergreifen, das allerdings nur, wenn sie sich in ihrem Körbchen in unserer Wohnstube danebenbenehmen. Die Beiden sind mittlerweile 4 Monate jung und stehen in ihren Rangkämpfen wahrscheinlich erst am Anfang, aber nach jedem "Streit" vertragen sie sich sofort wieder, indem der Sieger den Unterlegenen zur Versöhnung abschleckt. Ein Verhalten, an dem wir Menschen uns ein Vorbild nehmen sollten. Unsere Haustiere sind und zwar in so vielen Instinkten überlegen, deshalb wollen sie doch nicht vermenschlicht werden. Wenn ich hier im Blog von Weihnachtsgeschenken für unsere Hunde lese oder von Weihnachtsbäckerei, dann habe ich doch ein Problem. Ich kann die vielen einsamen Menschen durchaus verstehen, die als Ersatz sich z.B. einen Hund halten, aber dann sollte doch so viel Liebe zum Hund da sein, dass man seine eigenen Bedürfnisse nicht über die seines Hundes stellt. Das Weihnachtsfest ist für einen Hund genauso wichtig wie der vergangene Winter. Wenn man einen Weihnachtsbaum aufstellt, doch für sich selbst oder für die Menschen, die sich daran erfreuen. Natürlich findet auch ein Hund die vielen neuen Eindrücke spannend, aber es stresst ihn bestimmt auch. Schwierig gestaltet sich das Beibringen von Kommandos. Zwei Hunde haben natürlich auch die Angewohnheit, sich gegenseitig abzulenken. Auch das "Stubenrein" zu sein war bestimmt länger ein Problem. Man braucht einfach für alles doppelt so viel Zeit. Aber es gab auch einige Vorteile, Die Beiden zu beobachten, wie sie miteinander spielen, macht sehr viel Freude. Alles in allem kann ich meine Hunde genauso genießen wie damals meine Kinder. Als Lehrer hilft mir wahrscheinlich meine Spielfreude. Trotzdem bin ich sehr froh, dass es diesen Club gibt, bei dem ich mir so viel Anregung holen konnte

KatiHuebschmann hat am 14. Februar 2012 gesagt...
-

HAllo wir haben unseren Jacki mit 8 Wochen bekommen nun ist er 17 uind wir haben das noch nicht in den griff bekommen. Meistens geht sie an die Tür und wenn wir es sehen klappt das wunderbar. Nur leider ist man auch mal in einem anderen Raum und da ist es leider ein Problem. Wie bekommt man es denn hin das sie regelmäßige Zeiten zum rausgehen bekommt.wir sind berufstätig und manchmal auch nicht zuhause. Das klappt meistens auch, aber am Wochenende wenn wir das sind kackt sie ganz schnell mal ins haus. Woran liegt das und was könnnen wir tun?

KleinMitti hat am 06. März 2012 gesagt...
-

wir haben dasg gleich problem wie Mermelfee.. unsere beiden kleinen französischen bulldoggen sind jetzt 13 wochen alt.. sie machen draußen wie drinnen.. sie machen sich nie bemerkbar.. ganz im gegenteil.. der kleine lernt jetzt sogar, wie man es so unauffällig wie möglich machen kann.. sind schon sehr am verzweifeln.. gehen fast jede halbe stunde raus.. draußen wird dann alles gemacht und dann gespielt.. wenn wir wieder oben sind, dauert es keine 2 minuten, haben wir schon wieder irgendwo ein pfützchen.. wir machen alle stellen immer mit extra hundepflecken und geruchsentferner weg.. hat denn jemand einen tipp??

Prinz Snoopy hat am 27. März 2012 gesagt...
-

Hi, unser Snoopy (12 Wochen, Chihuahua-Yorkshire-Mix) macht es genauso wie bei KleinMitti. Es kommt mir vor, als wenn es eine Art Spiel für ihn ist. :( Ich gehe auch oft und Snoopy verweigert nachher das gehen!!(ca. nach dem 6ten mal gehen) :) Also trage ich ihn um die Ecke an seinen "Pippibaum", wo es auch funktioniert. Trotzdem macht er dauernd in die Wohnung! Belohnungen und Lob gibt es immer. Macht er in die Wohnung, schimpfe ich mit ihm und er versteht es auch! Trotziger Sack denke ich mir dann immer.

MTira hat am 04. April 2012 gesagt...
-

Unsere Tira ist nun 12 Wochen alt und seit 1 Woche bei uns. "Stubenrein" klappt noch nicht. Nachts schläft sie seit dem ersten Tag bei uns super durch. Ich selber muss aber auch noch lernen Tira zu verstehen. Wir haben einige Hunde in der Familie, Tira ist allerdings unser erster eigener Hund. Hoffe es klappt mit Geduld.

eva131197 hat am 09. April 2012 gesagt...
-

Die Merle ist jetzt 11 Monate und bis dato war alles o.k. Bis auf das sie beim spielen manchmal vergass das sie nicht im Garten ist und hat eine kleine Pfitze hinterlassen hat. Das ist aber nicht unser Problem neuerdings ist es egal ob man einen längeren oder kürzeren Zeitraum weg ist, sie pullert wieder hin? Gehört das auch zur Rüpel-Phase?

anjaneuhausen hat am 12. April 2012 gesagt...
-

Das ist schon seltsam - hat sie viel Stress, wenn sie allein ist?

Tyson2012 hat am 08. Mai 2012 gesagt...
-

Hallo ihr Lieben, ich habe da ein kleines Problemchen mit unserem 4 Monate alten Yorkshire. Wir wohnen im 3. Stock eines Hauses und bekommen ihn einfach nicht stubenrein. Er lernt so schnell, aber das bekommen wir einfach nicht zusammen hin. Jedes Mal wenn ich mit ihm rausgehe, verkneift er sich das Pinkeln bis wir wieder zu Hause sind. Ich gehe immer sehr regelmäßig mit ihm raus und weiss auch schon, welchen "Pinkelrythmus" er hat, aber ob ich nun 30 min. oder 3 Stunden mit ihm gehe, verkneift er es sich. Ich kann ihn ja schon gar nicht loben, weil er eben NICHT macht. NOCH NIE SEIT WIR IHN HABEN !!!!! Das Wort "Pipi" kennt er schon, macht aber eben nicht. Jetzt haben wir ihm ein Katzenklo in die Wohnung gestellt und da erleichtert er sich jetzt, aber eben NUR da. Bei jedem Spazierengehen, verkneift er es sich so lange, bis wir wieder zu Hause sind. Vorher ist er uns immer auf den Teppich gegangen. Das würde er immernoch tun, aber wir tragen ihn eben ins Katzenklo. Ihn vor die Tür zu tragen funktioniert nicht...er macht dann nicht und findet die Gänseblümchen viel interessanter. Es ist zum Verzweifeln !!!! Wir haben versucht, ihn anfangs immer rauszutragen an einen bestimmten Platz, wenn er uns auf den Teppich gemacht hatte. Aber wir hatten das Gefühl, dass bis wir aus dem 3. Stock unten waren, er schon wieder vergessen hatte, warum Frauchen wie eine Geistesgestörte durchs Treppenhaus nach unten lief :o) Deshalb das Katzenklo. Wir waren gestern bei Freunden und trotz Gassigehen und mehrfachen Versuchen, dass er Pinkelt, hat er es sich 6 Stunden verkniffen, bis wir wieder zu Hause waren. Das ist doch nicht normal !!!!! Ich weiss einfach nicht, wie ich ihm das beibringen kann, dass er draußen Pipi macht. Ich sage immer, wenn wir an den Stellen sind, wo er machen kann "Pipi fein" und er schnüffelt dann und fängt an zu graben, aber er macht eben nicht. Habt ihr mir Tipps, wie wir das hinbekommen ????

Konfuresi hat am 21. Juni 2012 gesagt...
-

@ Tyson2012, genau das selbe Problem habe ich auch! Das ist bei dir jetzt ja schon einen Monat her, wie habt ihr das in den Griff bekommen oder gibt es da bis jetzt keine Lösung für?

Christel70 hat am 20. Juli 2012 gesagt...
-

Wir haben einen kleinen Rauhhaardackelwelpen.14 Wochen alt.Er ist praktisch Strassenrein,macht sich aber bemerkbar und geht für seine Geschäfte in den Garten.Wir loben ihn dann sehr. Bei unserem Gassigehen (ca,1 Std,)hält er meistens ein.Zuhause gehen wir in den Garten, und er holt alles nach. Wie bekomme ich ihn dazu auch in freier Wildbahn Pipi und Häufchen zu machen? MFG

gentlemen hat am 28. Juli 2012 gesagt...
-

Hallo Christel, bei uns hat es immer geklappt, wenn ein anderer Hund beim Gassi-gehen dabei war. Wenn der was gemacht hat, hat es nicht lange gedauert, dann hat unser Maxi auch sein Geschäft erledigt. Ich drück Dir die Daumen, das es bei Deinem Dackel auch klappt.

Angel225 hat am 11. September 2012 gesagt...
-

Hallo, ich hab seit mitte August einen kleinen Zwergpinscher und sie macht meistens auf ihr Puppy WC für das kleine Geschäft und auch draußen, für das große Geschäft hat sie sich das Bad ausgesucht. Nur leider macht sie keine Anzeichen wenn sie mal muss damit ich mit ihr raus gehen kann. MFG

Mexx0408 hat am 12. September 2012 gesagt...
-

Hallo, wir haben seit Anfang August einen Beaglewelpen, der uns viel Freude macht. Stubenrein ist er schon und auf einige Komandos hört er auch. Allerdings ist er ganz schön dickköpfig und da es unser 1. Hund ist haben wir ne Menge falschgemacht. Jetzt gehen wir zur Welpenschule und dort muß nicht nur unser Mexx lernen, wir auch. Zum Stubenrein muß ich sagen wir haben Ihn mit leckerlis belohnt. Die ziehen immer wenn er was neues lernen soll. MFG

Nana89 hat am 14. September 2012 gesagt...
-

Hallo meine kleine Lapradorin ist nun 16 wochen alt, sie war fast stubenrein aber seit einer woche fängt es wieder von vorn an, tagsüber macht sie fast immer draußen und nachts macht sie locker 1-2 häfchen und 2 mal pippi drin -.- . es ist echt zum verrückt werden zur zeit.

Cookie_66 hat am 18. September 2012 gesagt...
-

Wir haben Cookie in den ersten Wochen in einer Hundetransportbox neben unseren Bett schlafen lassen. Da Hunde ihren Schlafplatz nicht beschmutzen melden sie sich. Das hat gut funktioniert. Jetzt schläft er überall. Mal im Bett mal daneben.

midnightlady hat am 21. September 2012 gesagt...
-

Unser kleiner EL Lute wird am 26.9. 12 Wochen und er macht schon fleißig draußen sein Geschäft, aber beim spielen passiert eben doch ab und an, dass da plötzlich eine kleine Pfütze ist.Kann im Eifer des Gefechts auch mal passieren.Er kommt dann immer gleich zu einem von uns und dann wissen wir bescheid u wischen es weg. Gestern kam er aber gleich mit dem Wischlappen. Kluges Kerlchen.

christa spanien hat am 05. Oktober 2012 gesagt...
-

ich habe ein westiewelpe die will einfach nicht richtig sauber werden, am liebsten macht sie ins wohnzimmer. da wir kein Teppich liegen haben ist es nicht so sehr schlimm, wir haben nun von der küche zum wohnzimmer ein kindergitter angebracht und schon klappt es viel besser.Na ja sie ist auch erst 15 wochen und erst seid drei wochen bei uns.in der nacht schläft sie von 22 uhr bis um 6 uhr,

Barbara Walch hat am 10. Oktober 2012 gesagt...
-

Wir haben eine kleine Havaneser Dame sie ist 16wochen alt und schläft in der Nacht sehr brav. Am morgen gehen wir mit ihr hinaus sie macht sehr brav ihr lackerl aber dan geht sie wieder hinein und ihr geschäft macht sie prinzipel vor ihrem Kisterl. obwohl es sauber ist. was sollen wir mach?kann uns jemand helfen?

micha-gelb hat am 11. Oktober 2012 gesagt...
-

Was habt Ihr im Welpenklo,Streu oder solche Unterlagen fürs Welpenklo? Ich habe es mit Streu versucht ,aber das wollte mein Welpe nicht .Die Einlagen dagegen akzeptiert er einwandfrei,wobei ich sagen muss das er sein grosses Geschäft auch vor dem Welpenklo erledigt.Da habe ich auch so eine Einlage gelegt und es klappt.

Maxi David hat am 15. November 2012 gesagt...
-

Hallo! Unsere Maxi (eine Zwerg-Yorksher-Dame mit gerade einmal 1kg "Kampfgewicht") ist (seit gestern :-)) 4 Monate alt. In der Nacht war sie von Angang an rein - Gott sei Dank :-) Da hält sie ohne Probleme 8 Stunden durch ... Aber tagsüber ... naja ... jedesmal wenn wir merken das sie raus muss, gehen wir. Das kann, wenn sie schläft, auch mal 3-4 Stunden dauern. Aber wenn sie wach ist müssen wir so alle 2 Stunden raus. Hat jemand einen Tip für uns wie wir sie dazu bringen länger auszuhalten, auch wenn sie wach ist? Wäre echt dankbar für jeden Rat, vorallem weil sie sich bemerkbar macht indem sie zu uns kommt, uns ansieht und abschleckt. Das macht sie aber auch wenn sie kuscheln will :-/

nikkiladb hat am 20. Januar 2013 gesagt...
-

hallo unser kleiner moritz der ist total komisch er es gibt mal tage wo er trocken ist die ganze zeit auch nachts hält er 5 std aus dann gibt es tage da ist er drausne dann setzt er sich hin schuat blöd drein und wenn man im haus ist dauert es nicht lange dann lässt er wasser udn macht haufen,ich versteh das nicht mit dem anderen hudn klappte es super schnell stimmt es das rüden eh länger brauhcen wie hündinen

Mediababe hat am 24. Januar 2013 gesagt...
-

Da man hier als Neuwelpenbeitzer einige beängstigende Dinge in Bezug auf die Stbenreinheit liest, möchte ich auch mal etwas bisher Positives berichten: Unsere neue Mitbewohnerin haben wir vor sieben Tagen im Alter von 8 Wochen zu uns geholt. Wir wohnen in einer Mietwohnung mit Parkett was natürlich den Entspannungsfaktor bei mir etwas reduzierte, was einen kleinen See angeht. Von Anfang an habe ich also den Neuankömling nicht nur beobachtet, sondern auch gleich ein kleines Protokoll geführt: wann hat er gefressen/ getrunken, wann macht er Pipi und wie oft ebenso das große Geschäft. Das hat mir geholfen das Ganze einzuschätzen und besser zu timen. Probiert es mal aus, dann werdet ihr sehen, dass der Hund gar nicht so häufig muss, wie es einem Anfangs vorkommt. Frauchen ist dann gelassener und der Hund reagiert dankbar darauf und das Wasserlassen aus Nervosität geht zurück.

claudi12de2001 hat am 19. März 2013 gesagt...
-

Unsere Maya ist übermorgen genau 12 Wochen alt. Wir haben sie heute genau 3 Wochen. Die erste Nacht war sehr anstrengend, in der zweiten Nacht habe ich dann konsequent den Wecker gestellt, erstmal alle 2 Stunden und auch tagsüber. Mittlerweile sind wir bei 4 Stunden angekommen und ich kann sie überall mit hinnehmen, denn sie macht sich bemerkbar wann sie muss. Das war am Anfang eine große Umgewöhnung, denn mein Senior Benny ist schon 14 Jahre alt, aber so ist das bei einem neuen Erdenbürger. Unsere Maya ist ein Jack- Russl Mädchen.

Midna3003 hat am 04. April 2013 gesagt...
-

Bella ist 12 Wochen alt und meldet sich nicht, wenn sie muss. Sie rennt zwar inzwischen in den Flur oder in die Küche (ist näher an der Wohnungstür) und macht dort, aber das bekommen wir ja erst mit, wenn es quasi geschehen ist. Natürlich war ich ganz froh (und ein wenig stolz), als ich die Pfütze kurz vor der Wohnungstür sah - dachte ich, dass sie es halt nicht mehr bis dort geschafft hat. Aber das war wohl nur Zufall. Sagen wir mal so: Ich lobe die Tage, an denen mal nichts daneben geht. Ansonsten passiert es etwa einmal täglich (Häufchen macht sie seit dem 3. Tag nur noch draußen). Wenn ich mit ihr allein bin, klappt auch alles prima - dann gehen wir alle 2 Stunden (morgens öfters, weil sie nach dem Aufstehen mehr trinkt, schließlich bekommt sie ab 20 Uhr nichts mehr). Aber wenn die Kinder zu Hause sind, teilen wir uns das gern mal. Und dann wird bei den beiden geschludert. Och, kann ich ja noch ein wenig hinauszögern... och kann ja mein Bruder mit ihr rausgehen... und schon ist das Malheur passiert. Und das Gejammer groß. Manchmal verzweifle ich. Nachts müssen wir übrigens nur einmal raus. Bella ist ein Mischling.

tonialovesbuddy hat am 30. April 2013 gesagt...
-

Hallo ihr Lieben, wir haben gestern endlich unseren kleinen racker abgeholt und ihr kennt ja das Problem Stubenreinheit auch :). Nur unsrem kleinen Buddy wurde nur beigebracht auf einem Schuhtablet sein Geschäft zu verrichten. :) Jetzt haben wir seit gestern das Problem, wenn wir mit ihm raus gehen, macht er sein Geschäft nicht, obwohl er gefressen und getrunken hat und dann passiert das was ich mir nur erahnen konnte. Er macht in die Wohnung. :( Ich sagte pfui das macht man nicht. :) Wie kann ich ihm das bei bringen, dass er sein Geschäft draußen zu machen hat? Hat jemand Tipps für mich?

Bithi hat am 02. Mai 2013 gesagt...
-

*Merlina 123* Habe zu deinem Problem woanders nen guten Tipp gelesen. Hab das auch schon angewandt und es hat super geklappt. Der Tipp: Raus gehen an der Leine und wenn der Hund nicht macht einfach an einer Stelle stehen bleiben , umdrehen und warten, bis der Hund gemacht hat. Kleines und großes Geschäft. Wichtig ist halt genau an einer Stelle stehen zu bleiben. Kann dann aber einige Zeit dauern, bis der Hund macht. Aber dann sollte es klappen. Bei uns hat es echt gut geklappt und auch dazu beigetragen, dass unsrer so schnell Stubenrein geworden ist. Unsrer ist jetzt 18 Wochen alt und ein Golden-Retriever-Mix. Liebe Grüße und viel Erfolg!

cowiho hat am 22. Mai 2013 gesagt...
-

Hallo zusammen, unsere Merle ist jetzt 16 Wochen und wir haben ebenfalls tagsüber ein "Pippi" Problem, weil sie sich auch nicht bemerkbar macht. Stellt sie sich an die Tür, denk ich sie muss mal, aber oft kuckt sie nur mal ob´s was Neues gibt da draußen. Kommt rein und kurze Zeit später ist irgendwo ne Pfütze. Nachts ist alles okey und morgens gehen wir gegen halb 6 raus. Klappt auch (Pippi und Haufen). Obwohl wir auch oft im Wald spazieren gehen, macht sie ihr "Geschäft"dann heimlich im Garten (wenn wir dabei sind nicht)! Haben sie auch mit 8 Wochen bekommen und sind immer an eine bestimmte Stelle im Garten, später dann runter vom eigenen Grundstück. Aber sie macht fast nie unterwegs, egal wie lange wir weg sind. Und inzwischen benutzt sie immer wieder andere Stellen im Garten, obwohl sie ja ganz zu Anfang eine "eigene" Ecke hatte. Hab aber noch Hoffnung, ist ja irgendwie doch noch wie'n Kleinkind! L.G.

ronja alina hat am 23. Mai 2013 gesagt...
-

nala kommt zur türe herein setzt sich auf den teppich und macht pipi ich glaub die wird nie stubenrein

HeikeGina hat am 25. Mai 2013 gesagt...
-

Hallo zusammen, Gina ist jetzt fast 6 Monate alt. Ich habe sie seit 5 Wochen. Anfangs konnte und kannte sie nichts...nun geht sie teilweise schon ohne Leine...Stubenrein ist sie soweit auch...bis ich das Haus verlasse...dann wird aus Protest gepieselt...obwohl sie alle 3 Stunden raus kommt...Wie kriege ich das Protest-Pipi machen abgewöhnt. Wäre euch dankbar für jeden Tipp...LG Heike und Gina

Leika13 hat am 27. Juni 2013 gesagt...
-

Hallo zusammen, meine kleine ist jetzt 11 Wochen alt und hat es geschafft nachts sauber zu sein in 3 Wochen. Wir haben einen kleinen Flur vor dem Schlafzimmer, da habe ich die Decke und Körbchen hingestellt und die Türen zu den anderen Zimmern verschlossen. Die Schlafzimmertür wurde aber nur mit einem höheren Brett geschlossen, somit konnte sie in meiner Nähe sein und trotzdem einen eingeengten Raum haben. Da hat sie ganz schnell gelernt "wenn ich fipse, dann hört mich Frauchen und geht mit mir raus." Auch habe ich zusätzlich mein Handy auf alle 2 Std gestellt. Es hat gut geklappt. Ab und zu passiert halt noch ein maleur,(nur Tagsüber), aber ich reagiere dann nicht drauf und schicke sie schnell raus, dann macht sie nochmal pippi. Wenn ich sie dann lobe, kommt sie direkt wieder rein und wartet sitzend auf ihr Leckerly. Ich hatte auch den Tipp bekommen, Nachts kein Wasser hinstellen und abends als letzte Mahlzeit lieber Nassfutter statt Trockenfutter, dann bekommt sie auch nicht so viel durst. Jetzt schläft sie 9 std durch und hat die ganze Wohnung und Wasser zur verfügung. Es ist morgens alles Trocken. Probierts mal aus und viel Erfolg.

Shiva2013 hat am 08. Juli 2013 gesagt...
-

Huhu an alle, also wir haben da auch so ein Problem mit unserer Maus Shiva. Und zwar: Fast jedes Mal, wenn wir mit ihr draußen waren und wieder in der Wohnung sind, setzt sie sich auf den Teppich und pullert obwohl sie draußen mehrfach gepullert hat. Kann mir vlt. jemand sagen woran es liegt??? So ganz stubenrein ist sie auch nicht. Ich geh mit ihr alle 2 Std. raus und trotzdem macht sie auch so mal hin und meldet sich nur ganz ganz selten mal! So bald sie rumschüffelt weiß ich, sie muss, dann nehme ich sie und geh raus dann macht sie auch sofort. Dann gehen wir bissel und trotzdem macht sie dann wieder in die Wohnung! Sobald wir drinnen sind lein ich sie ab und sie läuft ins Wohnzimmer und setzt sich auf den Teppich. :( Liebe Grüssen von Jana und Shiva

Isabella2013 hat am 12. August 2013 gesagt...
-

Hallo, meine Casey ist 10 Wochen alt, deu. Schäferhund, sie pippit sich ein im Schlaf, wenn sie schlecht Träumt. Weis einer ob das normal ist oder sollte ich sie dem Tierarzt vorstellen? Liebe Grüße Jessica

Fridl hat am 02. Oktober 2013 gesagt...
-

Unser kleiner Sheltie "Fridl" ist fast 12 Wochen alt. Nach ca. 2 Wochen bei uns hatten wir ihn stubenrein. Wir haben dazu im Garten einen Bereich für ihn umzäunt. Anfangs immer nach dem spielen, schlafen und fressen raus. Auch zwischendrin so ca. alle 1,5 Stunden. Klar, es ging oft was daneben. Irgendwann fing er dann an zu schnüffeln, was ich natürlich auch nicht immer bemerkte. Seit 1,5 Wochen aber hockt er sich vor die Terrassentüre und fiept. Mittlerweile bellt er sogar, wenn er merkt, dass ich auf das Fiepen nicht reagiere ^^ Die Nachbarn halten mich jetzt vermutlich für bekloppt, weil ich regelmäßig Freudentänze im Garten aufgeführt habe, aber es hat sich gelohnt! Er geht jetzt ganz artig alleine in sein Areal, löst sich und kommt dann wieder angetapst um sein Leckerchen abzuholen.

Rotwein hat am 12. Oktober 2013 gesagt...
-

Hallo, wir haben seit einer Woche zwei Yorkshire Welpen zu Hause. Sie haben es schon ganz gut drauf im Garten oder beim kleinen Spaziergang Gassi zu machen. Aber ich würde sie gerne an so ein Welpenklo ran führen. Wo bekommt man so etwas und was legt man am besten darein. Und wie bekomme ich es hin, dass sie auch darein gehen.

Der2Hund hat am 04. November 2013 gesagt...
-

Hallo, unsere Luna, Jagdhund-Mix ist bereits operiert; sie hat einen Lebershunt. Somit sind wir bei der Erziehung weit zurück. Sie ist jetzt 4 Monate und 1 Woche alt. Nachts, ich schlafe nach wie vor bei ihr im Erdgeschoss , klappt es mit dem Pippi machen draußen gut. Tagsüber jedoch, wenn wir gerade von draußen wieder rein kommen, setzt sie sich direkt vor mich und pullert hin... Ich weiß mir keinen Rat mehr und sie muss jetzt auch mal lernen, allein zu bleiben, denn mein beruflicher Alltag ruft. Wer weiß einen guten Tipp? Freue mich auch besonders über Kontakte aus dem Raum Celle-Walsrode.

janina bischof hat am 16. November 2013 gesagt...
-

Hallo, ich habe einen Welpen der ist ein halbes Jahr alt. Sie hat sich schon daran gewöhnt im garten ihr Geschäft zu machen. Seit dem sie ganz klein war hatte sie ein Hundeklo. Eingelegt mit Haushaltstüchern und darüber Hundestreu . Jetzt aber nur noch draußen .

Holgazan hat am 18. Januar 2014 gesagt...
-

Hallo "Der2Hund" Dein Eintrag ist schon etwas länger hin, weis also nicht ob das mit deiner Kleinen jetzt klappt oder nicht. Mein Ozzi ist nun 14 Wochen alt und seid fast 4 Wochen bei uns. Stuben rein was ist das schien er mich die ersten Tage zu fragen und ich bin fast verrückt geworden. Muss dazu auch sagen, mein großer, jetzt 9 Jahre alt war nach einem Tag stuben rein als er zu mir kam vor neuen Jahren. Ich bin also ziemlich verwöhnt.Dann kam der Tipp einer Freundin: Hundebox. Wir haben dem Zwerg nun zum schlafen und immer nach den Mahlzeiten in die Box gelegt. Da hat er auch immer gleich durchgepennt. Morgens und dann so ne Stunde nach dem Essen raus aus der Box und gleich vor die Tür. Siehe da es klappt mit dem pipi und Häufchen machen. Wenn er mal nicht gemacht hat wieder in die Box 15 Min später wieder raus und spätestens dann hat es geklappt. ICh habe auch innerhalb weniger Tage dann gemerkt wie oft er pipi und häufchen macht. Da konnte ich mich auch gut danach richten. Auch wenn wir weg gehen kommt er in die Box zum schlafen. Natürlich lasse ich ihn nicht ewig allein nur mal kurz zum einkaufen. Das geht super. Ich habe das die ersten Tage dann so gemacht das ich weg bin wenn er nach dem fressen sowieso in die Box kam. Da hat er dann eh gepennt und garnicht gemerkt das ich weg war.So übe ich die zeit immer um ein paar Minuten zu verlängern.

Zurück